Ökostrom und Wärme aus Frittieröl und Bratfett

Landkreis Rosenheim führt Öli-Mehrweg-Sammelsystem an Wertstoffhöfen ein

Landkreis Rosenheim - Speiseöle und Fette können ab sofort auf den Wertstoffhöfen der Landkreisgemeinden kostenlos abgegeben werden.

Die Meldung im Wortlaut:

Darauf hat das für Kreislaufwirtschaft und Abfallberatung zuständige Sachgebiet im Landratsamt Rosenheim aufmerksam gemacht. Aus den Sammelmengen wird Biodiesel, Ökostrom und Wärme erzeugt und damit ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Gesammelt wird mit dem praktischen Öli-Mehrweg-Sammelsystem. Das heißt, jedem Haushalt wird gegen eine Gebühr von 1 Euro am Wertstoffhof ein leerer Öli-Eimer übergeben. Dieser kann mit bis zu drei Litern Haushaltsölen und Fetten gefüllt und am Wertstoffhof in eine spezielle Sammelbox abgegeben werden. Im Gegenzug wird ein leerer, sauberer Eimer kostenlos ausgehändigt.

Hoffentlich weniger Fett im Abwasser

Befüllt werden darf der Öli-Eimer mit gebrauchtem Frittieröl und Bratfett, mit Ölen von eingelegten Speisen wie beispielsweise von Fischkonserven, Butter, Margarine, Schmalz und verdorbenen oder abgelaufenen Speiseölen und –fetten. Nicht in den Öli-Eimer dürfen Mineral-, Motor- und Schmieröl, andere Flüssigkeiten und Chemikalien, Mayonnaisen, Saucen, Dressings, Speiseresten oder sonstige Abfälle.

Heiße Öle und Fette dürfen bei der Befüllung des Eimers eine Temperatur von 40°C nicht überschreiten. Zudem sollte der Deckel bei Abgabe am Wertstoffhof gut verschlossen sein.

Die vollen Öli-Eimer werden an den Wertstoffhöfen regelmäßig abgeholt und in der Öli-Anlage in Oberding im Landkreis Erding entleert, gewaschen und anschließend den Sammelstellen wieder zur Verfügung gestellt. 

Die Abfallberatung im Landratsamt Rosenheim hofft, dass durch die Nutzung des Öli-Eimers der Anteil an Fetten und Ölen, welche in das kommunale Abwassernetz gelangen, reduziert werden. Die Gefahr von Ablagerungen und Verstopfung in den Abwasserkanälen lässt sich so verringern.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann

Kommentare