Welches Förderprogramm ist das Richtige für mich?

wir-bleiben-liqui.de hilft Unternehmen und Selbstständigen aus der Corona-Krise

+
wir-bleiben-liqui.de ist eine Plattform, auf der sich kleine und mittelständische Unternehmen sowie Selbstständige und Freelancer über geeignete finanzielle Soforthilfen in der Corona-Krise unkompliziert informieren können.

Landkreis Rosenheim/München - Welche Förderprogramme gibt es für kleine und mittelständische Unternehmen, deren Existenz von der Corona-Krise bedroht ist? Wir-bleiben-liqui.de bringt Licht ins Dunkel.

Geschäfte werden geschlossen, Hotelübernachtungen gecancelt, Konzerte abgesagt: Die Corona- Krise bringt nicht nur die Gesundheitssysteme auf der ganzen Welt in die Krise, sondern vor allem die Wirtschaft. Besonders betroffen sind davon kleine und mittelständische Unternehmen, Selbstständige und Freelancer. Um die Auswirkungen abzufedern, haben EU, Bund und Länder bereits zahlreiche Förderprogramme entwickelt, jeden Tag kommen mehr dazu. Aber welches ist das Richtige für mich und mein Geschäft? Welche Anträge muss ich stellen? Und wo finde ich die Informationen zu jedem Programm? Hier kann wir-bleiben-liqui.de helfen. 

Ein Wegweiser aus der Krise 

wir-bleiben-liqui.de ist eines der zahlreichen Ergebnisse des großen Hackathon „WirVsVirus“, ein Programmierwettbewerb, ausgerufen vom Bundeskanzleramt mit dem erklärten Ziel, gemeinsam digitale Lösungen für die Corona-Krise zu entwickeln. Über 42.000 TeilnehmerInnen, darunter 27.000 Aktive, haben vergangenen Freitag- bis Sonntagabend vor ihren Bildschirmen verbracht, auf Slack Ideen ausgetauscht, programmiert und auch gefeiert. Unter ihnen waren auch die 30 Teammitglieder, die sich hinter einer Idee von Ludwig Gröber, BWL-Student aus München, versammelt haben: Alle Finanzhilfen für kleine und mittelständische Unternehmen - Fördermittel, Kredite, Bürgschaften, Steuerstundungen und Kurzarbeit - auf einer Website übersichtlich und zugeschnitten präsentieren. Ein personalisierter Wegweiser aus der Krise für UnternehmerInnen, sozusagen

Innerhalb von 48 Stunden entwickelte das Team, das aus JuristInnen, Betriebs- und VolkswirtInnen, BankerInnen, BeraterInnen, Web- und BackendentwicklerInnen, DesignerInnen und vielen weiteren aus allen Altersgruppen bestand, ein Tool, das genau das ermöglicht. Mit der Beantwortung von nur sieben bis zehn Fragen können Selbstständige und UnternehmerInnen genau das richtige Finanzierungsprogramm zur Lösung ihrer finanziellen Probleme finden. Danach wird erklärt, welche Unterlagen für die Beantragung notwendig sind und noch beim Ausfüllen der Formulare geholfen. 

Zeit ist Geld 

Dass wir-bleiben-liqui.de auch wirklich funktioniert, haben Testläufe mit Unternehmern und IHK- BeraterInnen gezeigt. wir-bleiben-liqui.de hat genau dieselben Maßnahmen vorgeschlagen, die diese auch in Handarbeit für die Unternehmen erarbeitet haben - allerdings in 1,5 Tagen, während wir-bleiben-liqui.de nur wenige Sekunden dafür gebraucht hat. Das bedeutet viel weniger Arbeit, sowohl für die UnternehmerInnen, als auch für die IHK und Banken.

wir-bleiben-liqui.de hat das Potential, vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen das Überleben der Corona-Krise zu sichern. Das haben auch die SteuerexpertInnen von taxy.io erkannt, die deswegen mit dem Projekt kooperieren und es auch nach Ende des Hackathon’s zusammen mit ihrem Partnerunternehmen Deloitte weiter fortführen. Denn: Hilfe kann gebraucht werden - gerade bei einer Krise wie dieser.

Pressemeldung wir-bleiben-liqui.de

Kommentare