Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sinnvolles Engagement und persönliche Entwicklung

Freiwilligendienste: Abenteuer „dahoam“

Lina (links) und Fiona können den abwechslungsreichen Freiwilligendienst bei den Rosenheimer Maltesern sehr empfehlen.
+
Lina (links) und Fiona können den abwechslungsreichen Freiwilligendienst bei den Rosenheimer Maltesern sehr empfehlen.

Landkreis Rosenheim - Noch immer macht Corona vielen jungen Leuten einen Strich durch die Rechnung: Auslandsaufenthalte nach dem Schulabschluss sind auch für diesen Herbst kaum planbar.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Eine „neue Welt“ können junge Leute allerdings auch in Deutschland erleben: Im Rahmen eines Freiwilligendienstes bei den Maltesern begegnen sie Menschen und Situationen, mit denen die meisten zuvor noch nie in Berührung gekommen sind. Für dieses Abenteuer im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes oder Freiwilligen Sozialen Jahres bietet die Dienststelle in Rosenheim mehrere freie Stellen im Krankentransport/Rettungsdienst sowie im Fahrdienst an. Eine umfangreiche Ausbildung und Einarbeitung bereiten die jungen Menschen auf den Einsatz vor.

Wer als junger Mensch jetzt die Schule beendet, auf einen Ausbildungs- oder Studienplatz wartet oder einfach ein Jahr praktische Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln möchte, kann auf diese Weise viele wertvolle Erfahrungen sammeln und sich gleichzeitig für andere Menschen einsetzen.

Im Fahrdienst werden vorwiegend Menschen mit Behinderung, Senioren und Patienten zur Schule, Tages- oder Förderstätte, in die Arztpraxis, zur Reha oder anderen Einrichtungen befördert. Bei dieser verantwortungsvollen Tätigkeit lernen die Helfer im Bundesfreiwilligendienst die unterschiedlichsten Menschen kennen. Im Rettungsdienst/Krankentransport absolvieren die Freiwilligen in der Regel eine Ausbildung zum Rettungssanitäter und unterstützen dann das hauptamtliche Team bei Einsätzen und deren Vor- und Nachbereitung.

Während das Freiwillige Soziale Jahr jungen Menschen bis einschließlich 26 Jahren vorbehalten ist, steht der Bundesfreiwilligendienst auch Menschen in anderen Lebensphasen offen und kann ab 27 Jahren nach Absprache auch in Teilzeit geleistet werden. Für einen Einsatz bei den Maltesern müssen die Interessenten mindestens 19 Jahre alt sein und den PKW-Führerschein (Klasse B) sowie ein Jahr Fahrpraxis (ohne Begleitetes Fahren) haben. Darüber hinaus sollten die künftigen ‚Bufdis‘ Freude am Umgang mit Menschen, Flexibilität und Teamfähigkeit mitbringen. Die Helfer bekommen Taschengeld und Verpflegungszuschuss in Höhe von insgesamt 500 Euro monatlich, Sozialversicherung und interessante Seminare geboten. Das Kindergeld wird während dieser Zeit weitergezahlt. Der Dienst dauert in der Regel ein Jahr, kann aber unter Umständen verkürzt oder verlängert werden. Ein Freiwilligendienst wird meistens als Wartezeit bei der Studienplatzvergabe angerechnet und als Vorpraktikum für Ausbildung oder Studium im sozialen Bereich anerkannt.

„Unsere Freiwilligen entwickeln sich in dieser Zeit in ihrer Persönlichkeit enorm weiter und möchten die Erfahrungen meist nicht missen“, erklärt Katharina Kallrath, stellvertretende Kreisgeschäftsführerin der Malteser Rosenheim-Miesbach und Ansprechpartnerin für Interessenten. Viele Freiwillige seien auch nach dem Ende ihrer Dienstzeit weiterhin ehren- oder nebenamtlich für die Malteser aktiv.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 08031/809-57-19 oder unter www.malteser-freiwilligendienste.de.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst Bezirk Ost-Oberbayern

Kommentare