DWD warnt in Landshut, Regensburg und Deggendorf

Gewitterfront zieht nach Niederbayern und Oberpfalz - Starkregen in der Region nimmt ab

Landkreise - Der Mittwoch startet regnerisch. Der DWD hatte für die Region sogar eine Unwetterwarnung vor starkem Gewitter ausgesprochen. Diese wurde mittlerweile aufgehoben.

Update, 9.06 Uhr - Unwetter zieht nach Niederbayern und in die Oberpfalz

Der Schwerpunkt des Unwetters scheint sich inzwischen in das nördliche Niederbayern und den südlichen Teil der Oberpfalz verzogen zu haben. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst für den Bereich zwischen Landshut, Regensburg und Deggendorf vor schweren Gewittern. Dabei soll es - von Südwesten kommend - heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 35 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h und kleinkörnigen Hagel geben.

In der Region ist der Starkregen laut DWD lediglich noch in den nördlichen Teilen der Landkreise Mühldorf und Altötting präsent. „Es tritt Starkregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde erwartet", heißt es dazu auf der Website des Deutschen Wetterdienstes. Eine ähnlich lautende Meldung lieferten auch die Kollegen vom Unwetterservice Südostbayern via Facebook.

Update, 7.50 Uhr - DWD hebt Unwetterwarnung auf - weiterhin Starkregen

Weiterhin sind viele Teile unserer Region von enormen Starkregen betroffen. Teilweise „schüttet es wie aus Eimern“, berichten Leser aus Rosenheim und Umgebung. Die offizielle Unwetterwarnung vor starkem Gewitter in unserer Region hat der DWD indes aufgehoben. Demnach können nur in den nördlichen Teilen der Landkreise Altötting und Mühldorf noch lokale Gewitter auftreten.

Erstmeldung:

Am Mittwochmorgen, 23. September, gab der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Unwetterwarnung vor starkem Gewitter heraus (Stufe 2 von 4). In den gesamten Landkreisen Rosenheim, Mühldorf und Altötting sowie in großen Teilen des Landkreises Traunstein und in vereinzelten Teilen im Berchtesgadener Land rechnet der DWD mit Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde.

Weiter heißt es, dass Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 km/h und kleinkörniger Hagel auftreten können. Hinweis auf mögliche Gefahren: Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Die offizielle Warnung gilt derzeit bis 7.30 Uhr.

Die Aussichten für die einzelnen Landkreise:

Kreis Rosenheim: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Rosenheim zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Freitag dann bedeckt. Am Mittwoch kann es zu Gewittern kommen, am Freitag regnet es ergiebig. Es wird kühler in der Region Rosenheim: Von 22 Grad am Donnerstag gehen die Höchstwerte auf 14 Grad am Freitag zurück. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung. (Wetter Rosenheim)

Kreis Traunstein: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Traunstein zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Freitag dann bedeckt. Am Mittwoch kann es zu Gewittern kommen, am Freitag regnet es ergiebig. Es wird kühler in der Region Traunstein: Bis Freitag gehen die Tagestemperaturen auf 14 Grad zurück. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung. (Wetter Traunstein)

Kreise Altötting/Mühldorf: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Mühldorf zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Freitag dann bedeckt. Dabei können am Mittwoch auch Gewitter auftreten, auch am Freitag bleibt es nicht trocken - es ist mit viel Regen zu rechnen. Die Tagestemperaturen sinken im Raum Mühldorf von 23 Grad am Donnerstag auf 14 Grad am Freitag. Am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung.(Wetter Innsalzach-Gebiet)

Kreis Berchtesgadener Land: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Bad Reichenhall zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Freitag dann bedeckt. Am Mittwoch kann es zu Gewittern kommen, am Freitag regnet es ergiebig. Von 22 Grad am Donnerstag gehen die Höchstwerte in der Region Bad Reichenhall auf 14 Grad am Freitag zurück. (Wetter Berchtesgadener Land)

mz

Rubriklistenbild: © Kent Porter

Kommentare