Jahresrückblick - Die beliebtesten Artikel

Das war das Jahr 2016 auf mangfall24

+

Mangfalltal - Das Jahr 2016 geht dem Ende zu. Langweilig wurde es nicht. Wir haben viel Schönes aber auch Trauriges erlebt. Diese Themen wurden von unseren Usern am meisten gelesen:

Januar - Flüchtlingsunterkunft, Mangfallbrücke und Autodiebe

Die Gemeinde Feldkirchen-Westerham klagt gegen die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Tennishalle in Feldolling.

Der Landkreis Rosenheim lässt die bestehende Mangfallbrücke in Kolbermoor abreißen und eine neue Brücke bauen. Die Bauzeit wird voraussichtlich bis Mitte Dezember andauern.

Martin Zweckstetter konnte durch sein couragiertesHandeln einen Autodieb dingfest machen

Ein aufmerksamer Bad Aiblinger Werkstattinhaber hat bei der Verhaftung eines Autodiebs geholfen. Anfang Dezember hatte dieser einen silbernern VW-Golf aus einer Kfz-Werkstatt in Rosenheim gestohlen.

Februar - Das tragische Zugunglück bei Bad Aibling

Zwölf Tote und 89 Verletzte, 800 Rettungskräfte – die fürchterliche Zug-Katastrophe von Bad Aibling gilt als schwerster Bahn-Unfall in Deutschland seit dem fürchterlichen ICE-Crash im Jahr 1998 in Eschede mit 101 Toten.

Mittlerweile leben seit sieben Wochen Flüchtlinge in der Doppelturnhalle des Gymnasiums n Bruckmühl. Wir haben mit Schulleiter Walter Baier und den Schülersprechern über die Situation an ihrer Schule gesprochen.

Der Streit um die angeblich mangelnde Unterstützung der Feuerwehr seitens des Stadtrats schlug in Bad Aibling hohe Wellen. Die Feuerwehr wollte sogar ihren Diesnt niederlegen.

März - Ein Kolbermoorer Kleinunternehmen zieht in den Kampf gegen Krebs

Ein Kolbermoorer Kleinunternehmen zieht in den Kampf gegen Krebs und Neurofibromatose. Das Label Made by M-Style versteigert seine Produkte für den guten Zweck.

Jetzt kommt die Jugend zu Wort. Am 17. März konnten alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen ihre Wünsche, Anregungen und Kritik in der Jungbürgerversammlung äußern.

Gegen Flüchtlingsunterbringung in der Tennishalle: Das sogenannte Bündnis "Zukunft Feldkirchen-Westerham" veranstaltete a, 12. März einem Protestspaziergang mit anschließender Kundgebung vor der Tennishalle.

Zwei Demonstrationen in Feldkirchen-Westerham 

Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham.
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham. © jb
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham.
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham. © jb
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham.
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham. © jb
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham.
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham. © jb
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham.
Impressionen von den Demonstrationen am Samstag in Feldkirchen-Westerham. © jb
Protest-Spaziergang zur Tennishalle.
Protest-Spaziergang zur Tennishalle. © jb
Protest-Spaziergang zur Tennishalle.
Protest-Spaziergang zur Tennishalle. © jb
Protest-Spaziergang zur Tennishalle.
Protest-Spaziergang zur Tennishalle. © jb
Protest-Spaziergang zur Tennishalle.
Protest-Spaziergang zur Tennishalle. © jb
Vor der Tennishalle werden Reden von Gegnern der Asylunterkunft gehalten.
Vor der Tennishalle werden Reden von Gegnern der Asylunterkunft gehalten. © jb
Vor der Tennishalle werden Reden von Gegnern der Asylunterkunft gehalten.
Vor der Tennishalle werden Reden von Gegnern der Asylunterkunft gehalten. © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb

April - Bluttat von Rosenheim - Der Prozess

Im Juli 2015 kam es in der Rosenheimer Innenstadt zu einer tödlichen Messer-Attacke. Eine schwangere Frau verlor ihr ungeborenes Kind und starb kurze Zeit später ebenfalls. Im April begann der Prozess.

Die Turnhalle in Feldkirchen-Westerham wird wegen gesunkener Flüchtlingszahlen doch keine Unterkunft für Flüchtlinge

Nach zwei Jahren Bau- und Planungszeit wurde am Freitag, den 22. April, in Feldkirchen-Westerham das "Ki-West" feierlich eröffnet

Bilder von der Eröffnung des Ki-West

 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb

Mai - Die Kolbermoorerin Sissi Fahrenschon wird Playmate des Jahres

Wolfram Höfler, ehealiger Kommandant der Feuerwehr Bad Aibling

Nach 46 Jahren Feuerwehr und 6 Jahren Kommandantentätigkeit bei der Feuerwehr Bad Aibling geht Wolfram Höfler in den verdienten Ruhestand. Wir haben mit ihm über seine Zeit bei der Feuerwehr gesprochen.

Es war das große Ziel der Kolbermoorerin Sissi Fahrenschon: Playboy-Playmate des Jahres 2016. Und sie hat es geschafft.

Müll, Unrat und Kücheninventar - auf Kolbermoors Wertstoffsammelplatz beim Aldi Supermarkt sah es aus wie bei Hempels unterm Sofa.

Juni - Eine Zauneidechse verhindert ein  Millionenprojekt

Pups bis Kotzing: Die lustigsten Ortsnamen in unserer Region. Für Menschen, die selber dort wohnen, ist es wahrscheinlich ziemlich normal und nichts Außergewöhnliches mehr, ein nicht Ortsansässiger lacht sich höchstwahrscheinlich kaputt.

In Feldkirchen-Westerham gab es eine seltsame Entwicklung bei der Flüchtlingsunterkunft in der Otto-von-Steinbeis-Straße.

Die Regierung von Oberbayern hat im Januar 2015 grünes Licht für das Mammut-Bauvorhaben "Hochwasserrückhaltebecken Feldolling" gegeben - die Gemeinde klagte. Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim machte jedoch vom sofortigen Vollzug des Hochwasserrückhaltebeckens vorerst keinen Gebrauch, da in dem Gebiet 40 streng geschützte Zauneidechsen leben.

Juli - Glasflaschenverbot an Flüssen und Seen?

Der Sommer an den heimischen Seen ist für viele das Größte, wäre da nicht das leidige Müll-Problem. Vor allem Glasscherben sind sehr gefährlich. Sollten Glasflaschen deshalb verboten werden?

Ein Schild in arabischer Schrift sorgte in Kolbermoor für Fragezeichen

Ein Schild in einem Schaufenster in der Rosenheimer Straße in Kolbermoor warf Fragen auf. Darauf waren arabische Schriftzeichen und eine Handynummer zu lesen. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen.

Die Stadt Bad Aibling steht unter Schock: Der zweite Bürgermeister Otto Steffl ist am 28. Juli verstorben. Er wurde leblos in einem Waldstück aufgefunden.

August - Die AfD Bad Aibling polarisiert

Der Facebookauftritt der AfD Bad Aibling polarisiert. Nach Geschmacklosigkeiten auf der AfD Facebookseite äußerte sich sich Andreas Winhart, stellvertretender Kreisvorsitzender des AfD Kreisverbandes Rosenheim, dazu.

"Braun und schaumig, stinkt nach Fäkalien." Das Wasser im Mangfallkanal in Kolbermoor Richtung Rosenheim war sehr verunreinigt. 

Erst die Post am Bahnhof, bald der Edeka in der Münchner Straße und noch viele weitere kleine Läden - in Bad Aibling schließen immer mehr Geschäfte und bleiben dann oft leer stehen.

Leerstehende Geschäfte in der Aiblinger Innenstadt

 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © jb
 © Sabine Kaufmann
 © jb

September - Rosenheimer darf legal kiffen

Ein 49-jähriger Bruckmühler musste sich wegen schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern vor der Jugendschutzkammer am Landgericht Traunstein verantworten.

Immer wieder kam es in der Vergangenheit auf Strecken des Meridians zu Oberleitungsschäden. Woran liegt das? Wir haben bei der Deutschen Bahn AG nachgefragt.

Der Rosenheimer Kar Huber darf nach lange Kampf legal kiffen

Jahrzehnte lang hat er getrunken, immer wieder Rückfälle erlitten, nun ist Karl Huber trocken - mit der Hilfe von Cannabis. Doch das war für den Rosenheimer ein langer Kampf.

Oktober - Der Herbstmonat im Zeichen des Erdbebens

Die Erde in Italien bebte erneut. Die Ausläufer waren bis in weite Teile Österreichs und bis zu uns zu spüren gewesen. In Kolbermoor schwangen sogar die Pflanzen in einem Aquarium hin und her.

Alles andere als ein Kavaliersdelikt beging ein unbekannter Täter, der aus dem Gemeindebereich von Kolbermoor aus ein Passagierflugzeug mit einem Laserpointer blendete. Die Kripo Rosenheim ermittelte und sucht Zeugen.

Ein neues Pilotprojekt zur Unfallprävention wurde am 19. September in der Region gestartet. Nun wurde heiß diskutiert, ob der neue Blitzer mehr eine Unfallquelle als -prävention ist.

Die ersten Bilder des neuen Anhängers bei Bruckmühl

Teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage in Heufeld bei Bruckmühl. © Manuel Böhm
Teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage in Heufeld bei Bruckmühl. © Manuel Böhm
Teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage in Heufeld bei Bruckmühl. © Manuel Böhm
Teilstationäre Geschwindigkeitsmessanlage in Heufeld bei Bruckmühl. © Manuel Böhm

November - Der Prozess gegen den Fahrdienstleiter beginnt

Objekte aus Holz, Keramik, Recyclingwaren und Schwemmholz stehen neben Schnaps, Likör, Marmelade, Tee, Honig und Eingemachtem. Der beliebte Weibamarkt fand im November erstmalig in Bad Aibling statt und war gleich ein voller Erfolg. 

Am 10. November begann der Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling. Der Fahrdienstleiter war wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung angeklagt. Er ließ gleich zu Beginn von seinen Anwälten ein Geständnis verlesen, entschuldigte sich jedoch selbst bei den Opfern.

Kein Thema wird in Bad Aibling so heiß diskutiert, wie die Finanzen und Schulden. Die Stadträte Florian Weber (Bayernpartei) und Wilhelm Bothar (ÖDP) stellten einen Antrag, für das Jahr 2017 Reserven einzuplanen.

Dezember - Der Fahrdienstleiter muss in Haft

Nach insgesamt sechs Verhandlungstagen wurde am 5.Dezember kurz nach 10.30 Uhr das Urteil gegen den Fahrdienstleiter verkündet. Michael P. ist wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. 

"Mia san mia" oder "san mia ned nur mia?" Wir wollten von "Zuagroasten" wissen, wie sie über Ihre neue Heimat, die Menschen, das Land, die Städte, die Gemeinden, das Leben denken. Ein Willinger fand dazu klare Worte: Irgendwann wird der Bayer aussterben..."

Diesen Zeitpunkt hatte viele Kolbermoorer herbeigesehnt: Die neue Mangfallbrücke wurde am 19. Dezember nach einer Bauzeit von elf Monaten Landrat Wolfgang Berthaler für den Verkehr freigegeben.

Die Bilder von der Eröffnung der Mangfallbrücke

Die Jahresrückblicke für unsere Region

Kommentare