Existenz bedroht? Melden Sie sich!

OVB-Aktion: Mit uns erreicht Ihr Schicksal die Staatsregierung

Ihre Geschichte an diese Adresse: Die Staatskanzlei in München.
+
Ihre Geschichte an diese Adresse: Die Staatskanzlei in München.

Rosenheim – Corona fordert Leben und zerstört Existenzen. Tief wie nie zuvor seit Gründung der Bundesrepublik greift der Staat in den Alltag der Menschen ein. Die Absicht ist: Leben retten. Doch der Flurschaden in vielen Bereichen, aber vor allem in der Wirtschaft ist absehbar gewaltig. Der Staat kündigte Unterstützung im großen Ausmaß an. Was aber ist mit den versprochenen Hilfen?

Reichen die Gelder aus, kommen sie rechtzeitig und unbürokratisch? Wir wollen die Krise abbilden, wie sie ist. Wir wollen Menschen zu Wort kommen lassen, die vom Lockdown hart getroffen werden, wollen Gesichter zeigen, anstatt allein aufs Zeugnis der Zahlen zu setzen.

Die Redaktion der OVB-Heimatzeitungen sucht daher Menschen aus der Region, die aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in ihrer beruflichen Existenz massiv bedroht sind oder deren Lebensgrundlage dadurch bereits vernichtet wurde.

Unser Aufruf richtet sich an Freiberufler, Kleinst- und Klein-Unternehmer, Mittelständler sowie deren Mitarbeiter. Erzählen Sie uns Ihre Geschichte, und zeigen Sie über das Medium der OVB-Heimatzeitungen der Staatsregierung Ihr Gesicht.

Sie erreichen uns per E-Mail an die Adresse lockdownopfer@ovb.net.

Kommentare