Hagel, Starkregen und Blitzschlag

DWD hebt Unwetterwarnung auf! 

+
  • schließen

Landkreis Rosenheim - Soeben hat der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter herausgegeben. Es muss mit heftigen Starkregen, Blitzschlag und Hagel gerechnet werden. 

Update, 20.11 Uhr: DWD hebt Unwetterwarnung auf

Um 20 Uhr wurde die amtliche Unwetterwarnung vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben. 

Update, 19.22 Uhr: starker Regen beeinflusst Verkehr

Der starke Regen beeinflusst nun auch die Autofahrer. Laut Verkehrsmeldungen müssen zum Beispiel Fahrer auf der A8 zwischen Rosenheim und Bad Aibling mit Sichtweiten unter 50 Metern zurechtkommen. 

Update, 17.53 Uhr: Unwetterwarnung verlängert

Die Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für den Landkreis Roseheim und die Unwetterwarnung vor starkem Gewitter für den Landkreis Traunstein und für das Berchtesgadener Land wurde vor wenigen Augenblicken bis 20 Uhr verlängert. 

Aktuell sieht es so aus, als würde der Landkreis Mühldorf und Altötting verschont bleiben.  

Update, 17.01 Uhr: Auch andere Landkreise betroffen

Auch im Landkreis Traunstein und im Berchtesgadener Land muss man mit starken Gewittern rechnen. Der Deutsche Wetterdienst spricht von örtlich Gewitter. Dabei kann es Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 Liter pro Quadratmeter und 25 Liter pro Quadratmeter pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 60 Kilometer pro Stunde und kleinkörnigen Hagel geben.

Erstmeldung: Warnung vor schwerem Gewitter in Rosenheim

In den kommenden Stunden kann es in der Region, aber vor allem im Landkreis Rosenheim äußerst ungemütlich werden. Der Deutsche Wetterdienst warnt in diesem Gebiet vor schwerem Gewitter (Stufe drei von vier). Die Schlechtwetterfront zieht aktuell von Westen in Richtung Rosenheim. 

Amtliche Unwetterwarnung:

Auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes wurde soeben folgende Unwetterwarnung veröffentlicht: "Es treten örtlich Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 Liter pro Quadratmeter pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 Kilometer pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 2 cm." Die Warnung gilt vorerst bis 18 Uhr. 

Mögliche Gefahren:

Zudem weisen die Experten auf mögliche Gefahren hin: "Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. 

Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!"

Wetteraussichten für Pfingstsonntag:

Auch der Pfingstsonntag verspricht ungemütlich zu werden. Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit schauerartigem Regen in ganz Bayern, besonders im Westen und in der Mitte Bayerns. Nach Mittag soll an einigen Stellen die Sonne durchbrechen. Für die Alpen und das Vorland gilt allerdings den ganzen Tag eine hohe Schauerwahrscheinlichkeit. Der Bergausflug muss also wohl bis Pfingsmontag warten.

Da sieht es wesentlich vielversprechender aus. Der DWD sagt strahlend blauen Himmel voraus. Nur in den Alpen können sich Wolken bilden, die sich wieder möglicherweise zu Gewittern auswachsen. Aber wahrscheinlicher ist ein Traumtag in ganz Bayern.

mz mit Material der dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT