Betriebsrenten - Direktversicherungsgeschädigte e. V. (DVG e. V.)

Regionalgruppe trifft sich zur Vorbereitung des bundesweiten Aktionstages

+
Viele Rentner fühlen sich aufgrund der Doppelverbeitragung um ihr Geld betrogen.

Millionen von Rentnern haben sich zusammen mit ihren Arbeitgebern durch Betriebsrenten-Direktversicherungen eine zusätzliche Altersvorsorge aufgebaut. Durch eine Gesetzesänderung wird nun rückwirkend in die Verträge eingegriffen und es werden Krankenversicherungsbeiträge vom Auszahlungsbetrag abgezogen. Dagegen wehrt sich der Verein DVG e. V. (Direktversicherungsgeschädigte e. V.) in einem bundesweiten Aktionstag am 26. Oktober 2019, der diesen Freitag in der Regionalgruppe vorbereitet wird.

Wie wir am 11.09.2019 berichteten, fühlen sich gerade Millionen von Rentnern vom Staat betrogen: Nachdem sie zusammen mit ihren Arbeitgebern jahrelang einen Teil ihrer Gehälter in eine Direktversicherung für die betriebliche Altersversorgung eingezahlt haben, erleben jetzt, wo die Auszahlung ihrer Ansprüche ansteht, viele gerade ihr blaues Wunder. Der Grund dafür: Es werden nun nachträglich Krankenkassenbeiträge abgezogen und zwar doppelt; die Rentner müssen sowohl für den Arbeitnehmer- als auch den Arbeitgeberanteil aufkommen. Das macht ca. 19 Prozent Verlust des Gesamtauszahlungsbetrags.

DVG e. V. vertritt Interessen von Direktversicherungsgeschädigten

Inzwischen haben sich viele dieser Rentner dem DVG e. V. (Direktversicherungsgeschädigte e. V.) angeschlossen, der ihre Interessen vertritt. Der DVG e. V. plant nun einen bundesweiten Aktionstag am 26. Oktober, der in Regionalgruppen vorbereitet wird. Da es bisher im Raum Rosenheim keine eigene Regionalgruppe gibt, ist die nächstgelegene in München.

Regionalgruppe trifft sich diesen Freitag

Diesen Freitag, 27. September ab 18 Uhr trifft sich die Regionalgruppe München im Bürgerhaus Gröbenzell , Rathausstr. 3, 82194 Gröbenzell.

Interessenten an einer Fahrgemeinschaft können sich unter 0172 2390073 melden.

Klaus Kubitza

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT