Bauvorhaben werden gefördert

740.000 Euro für Wasserbauvorhaben bewilligt

Rosenheim - Das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim hat die Bewilligungsbescheide zur Auszahlung von Fördergeldern in Höhe von rund 740.000 Euro an Gemeinden in seinem Amtsbezirk und den Gewässerunterhaltungszweckverband verschickt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Gelder des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz fließen in die Landkreise Miesbach, Rosenheim, Ebersberg und Mühldorf a. Inn. Gefördert werden damit Gewässerentwicklungskonzepte und die sich daraus ergebenden Gewässerunterhaltungs- und -pflegemaßnahmen sowie der Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens

„Wir fördern kommunale Wasserbauvorhaben in den Bereichen des technischen Hochwasserschutzes, Maßnahmen zur naturnahen Gestaltung von Gewässern und zur Verbesserung des natürlichen Hochwasserrückhalts sowie die interkommunale Zusammenarbeit. Damit helfen wir den Kommunen ihre Gewässer naturnah zu entwickeln und das Hochwasserrisiko der Bevölkerung zu verringern“, teilte Paul Geisenhofer, der Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim, in der nun veröffentlichten Meldung mit. 

Durch die staatliche Förderung wolle der Freistaat einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensbedingungen leisten und sicherstellen, dass Kommunen und Bürger nicht über Gebühr belastet werden. Von dem Förderprogramm profitiere auch die regionale Bauwirtschaft. Gewässerentwicklungskonzepte sind eine wichtige fachliche Grundlage für die Gewässerunterhaltung und den -ausbau. Sie zeigen unter anderem auf, wie ein Gewässer unter den vorhandenen Randbedingungen wieder naturnah entwickelt werden kann. So können auch aus naturschutzfachlicher Sicht wertvolle Gewässerbiotope entstehen. Die Planungen werden mit 75 Prozent gefördert. Der Markt Schwaben (Lkr. Ebersberg) und die Gemeinden Frasdorf, Nußdorf a. Inn und Samerberg (Lkr. Rosenheim) werden mit jeweils rund 50.000 Euro an Fördermitteln unterstützt. Der Gewässerunterhaltungszweckverband Rosenheim erhält 500.000 Euro, die auf seine Mitgliedsgemeinden in den Landkreisen Ebersberg, Rosenheim, Miesbach, Mühldorf und der Stadt Rosenheim, bei denen Maßnahmen durchgeführt werden, verteilt werden. In der Gemeinde Riedering (Lkr. Rosenheim) wird ein Hochwasserrückhaltebecken gefördert, das noch dieses Jahr fertiggestellt werden soll.

Pressemeldung des Wasserwirtschaftsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/Monika Skolimowska/ZB/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT