Rosenheimer bilden sich in den Pfingstferien erfolgreich weiter

Ehrenamtliche Rotkreuzler und Feuerwehrler absolvieren Sanitätslehrgang

+
Die Lehrgangsteilnehmer mit ihrer Ausbilderin Heike Widauer (1. Reihe Mitte).

Landkreis Rosenheim - Ehrenamtliche Rotkreuzler und Feuerwehrler haben sich in ihrer Freizeit in den Pfingstferien im BRK Bildungzentrum erfolgreich weiterqualifiziert.

Wer ehrenamtlich Sanitätsdienst leisten möchte, muss sich hierfür qualifizieren. 13 Teilnehmer aus den BRK-Bereitschaften und der Wasserwacht des Kreisverbandes Rosenheim sowie der Freiwilligen Feuerwehr im Alter von 16 bis 45 Jahren nutzten die Pfingstferien um im BRK Bildungszentrum an der Sanitätsgrund- und Fachausbildung mit Zusatz R.E.B.E.L. teilzunehmen. Der Lehrgang endete mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Helfer werden intensiv ausgebildet

Die Ausbildung erstreckt sich über 88 Stunden zusätzlich weiterer acht Stunden für den R.E.B.E.L.-Teil (Rettungsdiensteinsätze bei besonderen Einsatzlagen), der auf Großschadensereignisse oder Terroranschläge vorbereitet. Nach der Grundqualifikation können sich die freiwilligen Helfer für unterschiedliche Fachbereiche weiterqualifizieren. So können sich die Wasserwachtler mit dem Fachdienstkurs „Wasserretter“ weiterbilden, um dann z.B. weitere Lehrgänge für Fluss- oder Luftwasserretter, Rettungstaucher und Motorbootführer zu belegen. Es besteht auch die Möglichkeit, Erfahrung im Rettungsdienst zu sammeln. Das BRK Bildungszentrum bietet diesen Kurs sowohl als Ferienkurs (Zweimal im Jahr) und berufsbegleitend als Abend- und Wochenendkurs an.

Pressemeldung Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Rosenheim

Kommentare