Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach zwei Jahren Zwangspause

Geselliger Tag auf der „MS Edeltraud“ - Chiemseeschifffahrt des Roten Kreuzes Rosenheim

Die Gäste und BRK-Helfer/-innen gehen an Bord
+
Die Gäste und BRK-Helfer/-innen gehen an Bord.

Große Freude bei den Organisatoren der BRK-Chiemseeschifffahrt: das Team der ehrenamtlichen Gemeinschaft „Wohlfahrts- und Sozialarbeit“ des BRK-Kreisverband Rosenheim konnte endlich wieder mit ca. 200 Gästen und Helfer/-innen auf Fahrt gehen. 

Die Meldung im Wortlaut:

Rosenheim - Gegen 9 Uhr war Abfahrt in Prien-Stock. Mit der „Edeltraud“, die von der Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG für die Fahrt zur Verfügung gestellt wurde, begann die Rundfahrt auf dem Chiemsee. Zunächst wurden die Fraueninsel und das Schloss Herrenchiemsee umrundet und bestaunt bevor es weiter in Richtung Chieming ging. Dort gab es ein Mittagessen an Bord und im Anschluss ging es über den Chiemsee am Nachmittag zurück an den Ausgangsort.

Die Chiemsee-Wasserwachten flankierten das Ausflugsschiff und zeigten tolle Manöver.

Während der Fahrt war für musikalisch Unterhaltung gesorgt. Es wurde gespielt, getanzt und natürlich viel gelacht. Die Rotkreuzler bewirteten ihre Gäste und kümmerten sich darum, dass alles reibungslos ablief. Begleitet wurde die „Edeltraud“ von einem großen Aufgebot an Booten der Chiemsee-Wasserwachten. Diese nutzten die Gelegenheit und präsentierten den Fahrgästen spektakuläre Bootsmanöver.

Die Fahrt wird jedes Jahr (außer während der Pandemie) für ältere und behinderte Menschen organisiert und ist eine Kooperation der BRK-Kreisverbände Altötting, Ebersberg, Mühldorf, Rosenheim und Traunstein. Besonders erfreulich in diesem Jahr war auch der Besuch des BRK-Bezirksgeschäftsführers Dr. Martin Rieger.

Pressemeldung des BRK KV Rosenheim

Kommentare