Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundeskongress der Kinder- und Jugendarbeit

Kommunale Jugendarbeit Rosenheim – Präsentation zweier Erfolgsprojekte 

Kommunale Jugendarbeit Rosenheim – Präsentation zweier Erfolgsprojekte 
+
Kommunale Jugendarbeit Rosenheim – Präsentation zweier Erfolgsprojekte.

Rosenheim - Die Kommunale Jugendarbeit Rosenheim hat auf dem diesjährigen Bundeskongress der Kinder- und Jugendarbeit die erfolgreichen Jugend-Beteiligungs-Projekte #myvision und aROund vorgestellt. Die Präsentation von Stephanie Mohr und Anne Blume traf dabei auf großes Interesse von Kolleginnen und Kollegen der Jugendarbeit aus ganz Deutschland.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Rahmen des digitalen Kongresses informierten Stephanie Mohr und Anne Blume ihre Kolleginnen und Kollegen der Jugendhilfe aus ganz Deutschland. Dabei trafen die beiden Rosenheimer Projekte vor allem bei den Kolleginnen und Kollegen aus Niedersachsen, Thüringen und Hessen auf großen Anklang, die dort ähnliche Projekte umsetzen wollen.

Bei der Beteiligungskonferenz #myvision werden jedes Jahr Jugendliche aus dem Landkreis Rosenheim eingeladen, um Ideen und Strategien für ihre Anliegen im Heimatort auszuarbeiten und den zuständigen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, dem Landrat und weiteren Entscheidungsträgern zu präsentieren. So sind in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Projekte umgesetzt worden, die die Lebenswelt junger Leute im Landkreis verbessert haben, wie beispielsweise beleuchtete Radwege, sanierte Schul-Toiletten, Skateplätze und eine Großveranstaltung im ländlichen Raum. Im Juli 2022 nahmen rund 80 Schülerinnen und Schüler an der erstmals digital veranstalteten Beteiligungskonferenz #myvision teil. Die dort entstandenen Projekt-Gruppen werden durch Stefanie Mohr begleitet, um sie bei der Umsetzung ihrer Anliegen weiter zu unterstützen.

Ein Ergebnis von #myvision ist auch das Online-Jugendmagazin aROund. Unter www.around-rosenheim.de finden junge Menschen im Landkreis Rosenheim seit fast zwei Jahren ein Magazin, das von Jugendlichen für Jugendliche gestaltet wird. Auf der Plattform wurden bereits mehr als 100 Artikel veröffentlicht. Die Themen der jungen Redakteurinnen und Redakteure decken dabei eine große Bandbreite ab: Von Schule, Umweltschutz und Live-Style über Filmkritiken und Interviews mit lokalen Prominenten bis hin zur Corona-Impfung. Großer Beliebtheit erfreut sich aktuell auch das Tagebuch einer 16-Jährigen Stipendiatin aus Raubling, die über ihr Austausch-Jahr in den USA berichtet. In Kooperation mit den jeweiligen Jugendbeauftragten der Gemeinden finden interessierte Jugendliche auf der Plattform zudem ein breites Portfolio an lokalen Freizeit-Tipps. Darüber hinaus punktet die Webseite mit einem reich gefüllten regionalen Event-Kalender mit Veranstaltungen, die Jugendliche begeistern.

Der Erfolg kann sich sehen lassen: Bereits die Hälfte der Landkreiskommunen sowie erste Schulen haben das Jugendmagazin auf ihren Webseiten verlinkt, und auch in den sozialen Netzwerken ist aROund vertreten: Bei Instagram verzeichnet @aroundrosenheim bereits über 500 Follower.

Jugendliche aus dem Landkreis Rosenheim zwischen 14 und 27 Jahren und auch Jugendgruppen können aROund als Plattform nutzen und Events oder Gastbeiträge veröffentlichen. Das Redaktions-Team ist immer auf der Suche nach medieninteressierten Jugendliche, die Freude am journalistischen Arbeiten haben. Begleitet wird aROund von Medienfachleuten, die die jungen Leute bei ihren Ideen unterstützen und weiterbilden. Workshops zu Fotografie und Storytelling können auch von Schülerzeitungen, Schulklassen und Jugendgruppen aus dem Landkreis angefragt werden und sind zudem kostenfrei.

Pressemeldung des Landratsamt Rosenheim

Kommentare