Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vereidigung in Rosenheim 

Neue Bundespolizisten für die Region Garmisch-Partenkirchen

Vereidigung Bundespolizei
+
Die vereidigten 15 Bundespolizisten, die zuvor ihre Ausbildung zum Polizeidienst erfolgreich abgeschlossen hatten, sollen im neuen Revier in Garmisch-Partenkirchen eingesetzt werden.

Rosenheim / Garmisch-Partenkirchen – „Wir freuen uns, dass Sie bei uns sind! Sie werden hier gebraucht!“ So hat der Leiter der Rosenheimer Bundespolizei Ludger Otto seine neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anlässlich deren Vereidigung am Freitag (3. September) in Rosenheim begrüßt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die vereidigten 15 Bundespolizisten, die zuvor ihre Ausbildung zum Polizeidienst erfolgreich abgeschlossen hatten, sollen im neuen Revier in Garmisch-Partenkirchen eingesetzt werden. Erst einen Tag zuvor, war diese Dienststelle, die der Inspektion in Rosenheim nachgeordnet ist, offiziell eröffnet und eingeweiht worden.

Mit dem Revier im Werdenfelser Land ist die Rosenheimer Bundespolizei nunmehr in der Lage, ihren Verantwortungsbereich zwischen Chiemsee und Zugspitze besser abzudecken. Dementsprechend werden die 15 Laufbahnabsolventen des mittleren beziehungsweise des gehobenen Dienstes auch alle nach Garmisch-Partenkirchen beordert, um von dort aus vor allem den bahn- und grenzpolizeilichen Aufgaben der Bundespolizei in der Region nachzukommen.

Pressemeldung der Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Kommentare