1.000 Euro übergeben

Rotaryclub Rosenheim-Innstadt unterstützt Bergwacht Rosenheim-Samerberg

Scheckübergabe an Josef Hunger, Bereitschaftsleiter der Bergwacht
+
„Wir sind dankbar, für Ihren Einsatz“, so der Präsident des Rotaryclubs Rosenheim-Innstadt Dr. Thomas Huber (rechts) bei der Scheckübergabe an Josef Hunger, Bereitschaftsleiter der Bergwacht Rosenheim-Samerberg.

Rosenheim - „Die Aufgaben werden immer mehr und der Platz immer weniger“, diese Tatsache hatte die Bergwacht Rosenheim-Samerberg vor eine riesige Herausforderung gestellt, die nur durch eine entsprechende bauliche Erweiterung bewältigt werden kann.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In den letzten Jahren hat sich die Arbeit der Bergwacht Rosenheim-Samerberg vervielfacht, so haben sich u.a. die Einsatzzahlen fast verdreifacht. Durch die Übernahme von zusätzlichen Aufgaben wie zum Beispiel die Höhlenrettung ist mehr Platz für Spezialausrüstung notwendig geworden und auch der Fahrzeugparcours musste aufgrund der gestiegenen Anforderungen erweitert werden. „Der Platz reichte einfach nicht mehr, um die Aufgaben ordnungsgemäß ausführen zu können“, so der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Rosenheim-Samerberg Josef Hunger. Für die Finanzierung der kompletten Kosten des Anbaus ist die Bergwacht auf Spenden angewiesen. „Die ehrenamtliche Tätigkeit der Bergwacht ist für unsere Region von sehr großer Bedeutung und hat bereits viele Menschenleben gerettet. Zudem leisten die Bergwachtler in unserer Heimat einen wirklich wertvollen Beitrag zum Katastrophenschutz und der Jugendarbeit. Dies war für uns vom Rotaryclub Rosenheim-Innstadt auch der Grund, den Anbau mit einer Geldspende zu unterstützen“, so der Präsident des Rotaryclubs Rosenheim-Innstadt Dr. Thomas Huber. Eine entsprechende Spende in Höhe von 1.000 Euro übergab er dieser Tage an den Bereitschaftsleiter der Bergwacht.

Pressemeldung des Rotaryclub Rosenheim-Innstadt

Kommentare