Fahrplan bis Ende Januar

Stadtverkehr Rosenheim erweitert im Lockdown den Ferienfahrplan um Schulanbindungen

Rosenheim - Mit Verlängerung des Lockdowns fährt der Stadtverkehr wie auch der Umlandverkehr weiterhin den Ferienfahrplan. Damit für die Notbetreuung der Schüler vorgesorgt wird, werden die Schulen teilweise angebunden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Lockdown fahren werktäglich nur rund 1.500 Fahrgäste mit den rund 600 angebotenen Fahrten. An eine Ausweitung des Angebotes ist bei diesen Zahlen leider nicht zu denken.

Gleichwohl trägt der Stadtverkehr Rosenheim Sorge, dass die Schüler ggf. das Angebot der Notbetreuung wahrnehmen können. Hier ist insbesondere für die außenliegenden Grund- und Hauptschulen eine Anpassung erforderlich.

Die Schulen Aising und Pang werden mit der Linie 11-1 um 07:10, 11:10, 12:10, 13:10 und 15:10 Uhr und in der Gegenrichtung mit der Linie 11- 2 um 07:15, 11:15, 12:15 und 12:45 Uhr direkt an den Sonderhaltestellen vor der Schule angebunden.

Die Linie 7 fährt bei Bedarf mit dem Kurs 07:20 Uhr ab Stadtmitte nach der Haltestelle Mangfall- /Kaltenbrücke auch die Schule Aising an.

Die Schulen Happing und Westerndorf St. Peter werden ohnehin im normalen Fahrplan der Linien 3 und 5 angebunden.

Der Betriebsleiter hat heute am ersten „Nicht-Schul-Tag“ explizit mit seinem Fahrerteam nach Schülern und möglichen Problemen Ausschau gehalten. Es gab keinerlei Probleme. Sollten sich weitere Anforderungen ergeben, wird der Stadtverkehr kurzfristig reagieren.

Pressemeldung der Stadtverkehr Rosenheim GmbH

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare