Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unwetterwarnung des DWD

Sturm heult auch in der Nacht durch die Straßen

+

Landkreis - Mancher von uns dürfte sich letzte Nacht mit dem Schlafen vielleicht etwas schwer getan haben, so stark wie der Wind um die Häuser "heulte". Auch die kommende Nacht könnte unruhig werden:

Update 17.15 Uhr: Das Wetter in der kommenden Nacht und Dienstag

Eine lebhafte Westwetterlage sorgt für wechselhaftes Wetter in Deutschland. Von Nordwesten nähert sich bereits das nächste Sturmtief. Es zieht in der Nacht zum Dienstag über den Norden Deutschlands hinweg. Dabei wird relativ milde Meeresluft herangeführt.

SERVICE:

Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes

In der Nacht zum Dienstag treten in der Mitte und im Süden Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h auf. Im Bergland muss mit schweren Sturmböen bis 90 km/h, in exponierten Höhenlagen weiterhin mit Orkanböen um 120 km/h aus westlichen Richtungen gerechnet werden. In den Frühstunden lässt der Wind allmählich von Westen wieder nach. In der Nordhälfte treten nur in Küstennähe noch starke, exponiert auch stürmische Böen aus West bis Nordwest auf. Aktuell (Stand 17.15 Uhr) liegen für Stadt und Kreis Rosenheim, Kreis Traunstein und den Kreis Berchtesgadener Land Unwetterwarnungen vor Orkanböen mit bis zu 130 Stundenkilometern vor. 

Am Dienstag nimmt der Wind weiter ab und dann sind nur noch in der Südhälfte einzelne Böen zu erwarten. Die Dauerregenlage mit teils unwetterartigen Mengen dauert in der Mitte und im Süden noch an. Erst am Abend zieht der Regen allmählich nach Nordosten ab. Die Warnung besteht laut DWD noch bis Dienstagabend 18 Uhr.

Erstmeldung Montag 7.40 Uhr

Trotz Regenfällen und teilweise richtig heftigen Windböen verlief die Nacht in der Region glimpflich. Es hätte wegen des Wetters bis auf einige ganz wenige Ausnahmen keine besonderen Einsätze gegeben, erklärte die Einsatzzentrale der Polizei am Montagmorgen. Auch Verletzte gab es nicht zu beklagen.

Wie berichtet, hatte der Deutsche Wetterdienst am Sonntagvormittag eine Unwetterwarnung für die Landkreise Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land veröffentlicht und darin vor allem vor starken Windböen, die in höheren Lagen auch orkanartig ausfallen können, gewarnt. Die Warnung ist vorerst weiterhin gültig.

Radio Charivari/DWD/mw

Kommentare