Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Corona-Zwangspause zum Start der Pfingstferien

Schifffahrt, Therme oder Seilbahn: Diese Freizeiteinrichtungen in der Region öffnen nun

Therme Chiemsee Schifffahrt Seilbahn Zugspitze
+
Pünktlich zu Pfingsten eröffnen zahlreiche Freizeiteinrichtungen in der Region nach der Corona-Zwangspause.

Landkreis - Die Corona-Fallzahlen und 7-Tages-Inzidenzen sinken endlich. Deswegen erlaubt die bayerische Staatsregierung nun mehr und mehr Lockerungen. Pünktlich zu den Pfingstferien öffnen nun auch Freizeiteinrichtungen in der Region. Was ist geöffnet? Welche Vorgaben gelten? rosenheim24.de liefert Euch den Überblick. *NEU: Updates*

Schifffahrt:

  • Chiemsee: Aktuell fahren die Schiffe zu Herren- und Fraueninsel bereits ab Prien und Gstadt. Ab Pfingstsamstag (22. Mai) wird planmäßig der Sommerfahrplan auch mit Abfahrtstellen in Seebruck, Chieming, Übersee und Bernau aufgenommen. Auch die Chiemsee-Bahn fährt dann wieder täglich. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Allerdings gilt im Hafen und während der Fahrt Maskenpflicht. Weitere Infos unter www.chiemsee-schifffahrt.de.
  • Königssee: Derzeit ruht die Schifffahrt am Königssee noch wegen Corona. BGLand24.de hat angefragt, ob der Fahrbetrieb zu den Pfingstferien wieder aufgenommen wird. Bis dato liegt hierzu noch keine Antwort vor. Weitere Infos unter www.seenschifffahrt.de/koenigssee.
  • Starnberger See/Ammersee: Fahrbetrieb gibt es auf beiden Seen bereits wieder seit dem 2. April. Für die Mitfahrt auf den Schiffen sind die Vorgaben aus der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zu beachten.

Thermen:

  • Chiemgau-Thermen Bad Endorf: Die Therme öffnet am Freitag (21. Mai) gemäß den Vorgaben der Staatsregierung seinen Außenbereich und will seine Gäste über seine Homepage und die sozialen Medien (Facebook) auf dem Laufenden halten!
  • Therme Bad Aibling: Unter Hygieneauflagen öffnet am 21. Mai wieder der Wohnmobil-Stellplatz an der Therme. Der Beauty- und Wellnessbereich öffnet am Samstag (22. Mai), wie der Betreiber via Instagram mitteilte.
  • Watzmann-Therme Berchtesgaden: Die Therme ist derzeit geschlossen. Weitere Informationen unter www.watzmann-therme.de.
  • Rupertus-Therme Bad Reichenhall: Der Wohnmobilpark an der Rupertus-Therme ist ab dem 21. Mai zur freien Nutzung geöffnet. Reservierungen werden allerdings voraussichtlich erst ab 1. Juli entgegengenommen. Das AlpGym Fitnesscenter öffnet am 1. Juni. Zu diesem Termin öffnet auch die E-Bike-Verleihstation an der Therme. Alle weiteren Thermenbereiche bleiben auf Anordnung der bayerischen Staatsregierung bis auf weiteres geschlossen, hieß es auf der Homepage der Rupertus-Therme.
  • Therme Erding: „Wir freuen uns sehr, dass unser Hotel Victory ab Samstag (22. Mai) wieder die Segel setzen kann“, hieß es auf der Homepage der größten Therme Europas. Auch das direkt ans Hotel Victory angeschlossene Wellenbad inkl. Außenbereich kann - sofern die Inzidenz im Landkreis Erding passt - als großzügiger Wellnessbereich für Übernachtungsgäste angeboten werden. Die Außenrutschen werden bei schönem Wetter (kein Wind, kein Regen) und mindestens 18 Grad Außentemperatur ebenfalls geöffnet. Alle anderen Bereiche (Therme, VitalOase, Indoor-Rutschen etc.) bleiben vorerst aufgrund der derzeitigen Auflagen noch geschlossen.

Schwimmbäder:

  • Erlebniswarmbad Traunstein: Gute Nachrichten für alle „hartgesottenen“ Schwimmer: Das Erlebnis-Warmbad öffnet am Freitag (21. Mai) seine Pforten. Das gab die Stadt Traunstein in einer Pressemitteilung bekannt. „Nach den Ankündigungen der Bayerischen Staatsregierung haben wir sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Öffnung so kurzfristig und vor allem rechtzeitig zum Start der Pfingstferien möglich zu machen“, wird Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer in der Mitteilung zitiert.
  • Freibad Rosenheim: Rosenheimer Wasserratten dürfen sich freuen: Das Freibad öffnet am Samstag (22. Mai). Mit einem Monat „Verzögerung“ beginnt dann um 7.30 Uhr endlich die Freibadsaison - mit einem umfangreichen Infektionsschutz- und Hygienekonzept. Die vorbereitenden Arbeiten sind erledigt, wie zum Beispiel die Instandsetzung der Grünflächen, technische Wartungsarbeiten, die Reinigung und das Wiederbefüllen der Becken. Jetzt wird das Wasser noch aufgeheizt - dann kann es am Pfingstwochenende losgehen.
  • Prienavera: Das Prienavera bleibt bis auf weiteres noch geschlossen. So gibt es das Erlebnisbad auf seiner Website bekannt. Man würde sich aber freuen, bald wieder Gäste begrüßen zu dürfen, so die Betreiber.
  • Badria Wasserburg: Endlich ist es soweit - nach fast 7 langen Monaten darf im Wasserburger Badria der Freibadbereich wieder seine Pforten öffnen. Nach der Vorankündigung am 12. Mai wurde lange auf das Rahmenkonzept zur Wiedereröffnung gewartet. Seit 20. Mai liegt dieses den Stadtwerken vor. Ab Dienstag, den 25. Mai kann es mitten in den Pfingstferien endlich wieder losgehen! Schwimmen im großen Badria-See, chillen auf der großzügigen Liegewiese und mit dem Freude-Haben am Entspannen.
  • Freibad Burghausen und Wöhrsee: Das Freibad und der Wöhrsee in Burghausen starten die Saison für alle Wasserbegeisterten am 28. Mai. Dies teilten die Betreiber auf der Internetseite der Bäder-Welt Burghausen mit. Auch die Stadt Burghausen setzte auf Facebook einen entsprechenden Post ab. Weitere Informationen sollen in Kürze folgen.

Seilbahnen/Bergbahnen:

  • Hochfelln: Die Hochfelln-Seilbahn in Bergen öffnet für Besucher ab Freitag (21. Mai). Laut Homepage ist dann auch die Gaststätte Hochfellnblick wieder geöffnet.
  • Jenner: Jennerbahn (Schönau am Königssee) und die zugehörige Außengastronomie öffnen am Freitag (21. Mai). Entsprechende Hygienekonzepte und Vorgaben sind zu beachten. Die Betreiber haben die genauen Regeln hier aufgelistet.
  • Wendelstein: Am Wendelstein geht es ab Freitag (21. Mai) los - zu diesem Termin nimmt die Zahnradbahn von Brannenburg aus wieder ihren Betrieb auf. „Aufgrund behördlicher Anordnung dürfen bis auf weiteres nur vollständig geimpfte, genesene bzw. getestete Personen befördert werden. Ein entsprechender Nachweis ist zu erbringen, zum Beispiel durch einen max. vor 24 Stunden vorgenommenen negativen Corona-Test bzw. Schnelltest unter Aufsicht“, hieß es dazu auf der Homepage der Wendelsteinbahn.
  • Hochries: Die Hochriesbahn am Samerberg klärt derzeit noch, ob ein eigenes Testzentrum notwendig ist. Derzeit ist aber geplant, den Betrieb ab 21. Mai wieder aufzunehmen. Weitere Infos: www.hochriesbahn.de.
  • Kampenwand: „Wenn die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Rosenheim bis Ende dieser Woche konstant unter 100 bleibt, geht es nach sieben Monaten pandemiebedingtem Stillstand endlich wieder mit den bunten Gondeln auf die Kampenwand“, schrieb die Kampenwandseilbahn am 17. Mai auf Facebook.. Auf der Seite des Chiemsee-Aplenland Tourismus heißt es, die Bahn würde am 3. Juni wieder öffnen.
  • Predigtstuhl: Die Predigtstuhlbahn in Bad Reichenhall öffnet erst am 28. Mai. Hintergrund sind derzeit noch laufende Sanierungsarbeiten, wie das Unternehmen auf seiner Homepage mitteilte. „Wir hoffen, die Inzidenzwerte bleiben bis dahin stabil, so dass wir Sie endlich wieder zu uns auf den schönen Predigtstuhl fahren dürfen. Selbstverständlich haben wir unsere Hygiene-, Beförderungs- und Bewirtungsbedingungen den geltenden Corona-Regelungen in unserer Region angepasst“, hieß es weiter.
  • Zugspitze: Auch eine Fahrt auf Deutschlands höchsten Berg bei Garmisch-Partenkirchen ist pünktlich zu Pfingsten möglich. Allerdings gelten strenge Vorschriften. Aufgrund der geltenden Vorschriften gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Tickets pro Tag. „Wir empfehlen dringend sich vorab online ein Ticket zu kaufen. An den Kassen vor Ort kann nicht garantiert werden, dass noch Restkarten zum Verkauf stehen“, hieß es auf der Homepage der Zugspitzbahn.

Auch interessant: „Wir sind zufrieden“: Diese Regeln gelten jetzt für die Bergbahnen an Hochfelln und Jenner

Ausflugs- und Wanderbusse:

  • Wendelstein-Ringlinie: Viermal täglich umrundet die Wendelstein-Ringlinie (RVO-Linie 9583) den 1838 Meter hohen Aussichtsberg. Die Busse verbinden auf ihrem Weg die Landkreise Rosenheim und Miesbach. Unterwegs gibt es zahlreiche Ausflugs- und Besichtigungsmöglichkeiten, allen voran die Zahnradbahn und die Seilbahn zum Wendelstein sowie viele weitere Attraktionen, Ausflugsziele, Biergärten, Berghütten und Sehenswürdigkeiten. Informationen unter www.wendelstein-ringlinie.de.
  • Wanderbus Samerberg: Der „Wanderbus Samerberg“ (RVO-Linie 9493) bietet einen stressfreien Start ins sonnige Urlaubs- und Naturvergnügen in der Hochtalgemeinde. An allen Sonn- und Feiertagen verkehren die Verbindungen sogar umsteigefrei und zu besonders günstigen Preisen (ab 1 Euro) von/nach Bad Feilnbach, Bad Aibling, Kolbermoor, Rosenheim und Stephanskirchen. Spatenau, Waldparkplatz, Schweibern, Duftbräu, Unterstuff, Holzmann, Roßholzen und Törwang (Aussichtskapelle) stehen im Fahrplan. Informationen unter www.samerberg.de/wanderbus-samerberg.
  • Ausflugsbus Inntal - Chiemsee: Kampenwand, Geigelstein, Klausenberg, Spitzstein und viele mehr: Der Ausflugs- und Bergsteigerbus zwischen Chiemsee und Inntal (RVO-Linie 9502) erschließt jeden Tag nicht nur einige der schönsten Wanderwege in der Region, sondern auch die Gipfel mit den besten 360-Grad-Aussichten. Das ÖPNV-Angebot verbindet das Inntal mit dem Chiemgau auf direktem Weg über Niederndorf in Tirol. Felden, Sebi, Ebbs und das Bergsteigerdorf Sachrang stehen ebenso im Fahrplan wie der Wildpark in Wildbichl. Bahnanschlüsse in Bernau, Aschau, Oberaudorf (www.tourismus-oberaudorf.de/tipps/ausflugsbus-inntal-chiemsee).
  • Chiemsee-Ringlinie: Mehrmals täglich umrundet die „Chiemsee-Ringlinie“ (RVO-Linie 9586) bis 3. Oktober 2021 das Bayerische Meer. Der Rad- und Wanderbus verbindet die Schiffsanlegestellen und Bahnhöfe mit größeren Erholungs- und Badegebieten. Auch größere Strandbäder werden angefahren. Die Busse sind mit einem Anhänger für bis zu 22 Fahrräder und E-Bikes ausgestattet. Weitere Infos unter www.chiemsee-alpenland.de.
  • Stadtbuslinie 111: Für einen kurzen Ausflug ins Grüne mit schneller Anfahrt eignet sich die Stadtbuslinie 111, die die Innenstadt und weitere Stadtteile mit dem Rosenheimer Süden verbinden. Nach oder vor einem ausgedehnten Spaziergang mit Blick auf die Alpenkette oder zum Dorfweiher empfiehlt sich eine Besichtigung der Rundkirche von Westerndorf am Wasen, deren Markenzeichen die größte Kuppel nördlich der Alpen ist. Haltestelle: Westerndorf am Wasen.
  • Regionale Bahnhöfe aus Ausgangspunkt: Als weitere Ausgangspunkte für erholsame Stunden in der Natur sowie ausgedehnte Wander- und Mountainbike-Touren eignen sich die Bahnhöfe Brannenburg, Flintsbach, Oberaudorf, Kiefersfelden, Kufstein, Aschau, Bergen und Bernau. Zudem gibt es zahlreiche Buslinien, die Rosenheim und die benachbarten Gemeinden mit wichtigen Zielen verbinden, zum Beispiel Nußdorf (RVO-Linie 9490), Litzldorf und Bad Feilnbach (9578) sowie Frasdorf und Aschau (9496 bzw. 9494). Bad Feilnbach ist auch über Bad Aibling (9580) täglich zu erreichen. Im Chiemgau bestehen regelmäßige Verbindungen zwischen Prien, Bernau, Grassau, Unterwössen und Reit im Winkl (9505).

Anmerkung der Redaktion: Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten die Redaktion noch weitere Informationen zu etwaigen Öffnungen/Änderungen erreichen, wird der Artikel zeitnah entsprechend ergänzt!

mw/fgr/aez

Kommentare