Ferienbeginn in NRW

Mega-Stau zum Wochenende? Wann es wo am schlimmsten ist

+
  • schließen

Landkreis - Am kommenden Wochenende beginnen die Sommerferien in NRW und in der Mitte der Niederlande – es herrscht Staustufe rot!

Wer an diesem Wochenende in den Urlaub startet, wird feststellen: Die Urlauberstrecken sind hoffnungslos überlastet. Unter den Reisenden sind viele Autofahrer aus Nordrhein-Westfalen und der Mitte der Niederlande, wo die Ferien beginnen. Aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und dem Süden der Niederlande rollt die zweite Reisewelle. Mit Ausnahme von Bayern und Baden-Württemberg sind nun in Deutschland überall die Schulen geschlossen. Dasselbe gilt für die meisten Nachbarländer. Wer flexibel ist, sollte über ruhigere Alternativrouten oder auf einen anderen Reisetag unter der Woche ausweichen. Zu den guten Reisetagen zählen z.B. Dienstag oder Mittwoch. Auch Urlaubsheimkehrer dürfen sich nicht in Sicherheit wiegen. Die Heimkehrerspuren füllen sich inzwischen auch zunehmend.

Straustrecken

  • Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden 
  • A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
  • A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
  • A 1 / A 7 / A 23 / A 24 Großraum Hamburg 
  • A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
  • A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel 
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg 
  • A 7 Hamburg - Flensburg
  • A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 Berlin - Nürnberg - München
  • A 10 Berliner Ring
  • A 11 Berlin - Dreieck Uckermark 
  • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
  • A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse 
  • A 45 Dortmund - Hagen - Gießen - Aschaffenburg
  • A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 99 Umfahrung München

Bauarbeiten auf der A8 zwischen Bad Reichenhall und Siegsdorf

In den Nächten 11./12 und 12./13. Juli und von Montag, den 16. Juli bis Freitag, den 20. Juli wird der Verkehr in Fahrtrichtung München an der Anschlussstelle Bad Reichenhall aus der Autobahn ausgeleitet und über Teisendorf und Traunstein (B304 und B306) zur Anschlussstelle Traunstein/Siegsdorf geleitet.

Spitzenzeiten

Die Staugefahr ist vor allem zu folgenden Zeiten am größten:

  • Freitag von 13 bis 20 Uhr
  • Samstag von 11 bis 18 Uhr
  • Sonntag von 14 bis 20 Uhr

Erweitertes Lkw-Fahrverbot im Juli und August

Um den Reiseverkehr zu entlasten, gilt an allen Samstagen im Juli und August auf den wichtigsten deutschen Autobahnen ein erweitertes Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen von 7 bis 20 Uhr. Generell tabu sind die Straßen für schwere Brummis an allen Sonntagen und bestimmten Feiertagen von 0 bis 22 Uhr.

Staustrecken im Ausland

Die Urlauberlawine rollt auch durch das benachbarte Ausland und endet zeit- und abschnittsweise in langen Staus. Zwangsstopps von einigen Stunden sind durchaus realistisch. Die Staus auf den Anreisespuren überwiegen zwar noch deutlich, aber freie Fahrt werden auch Urlaubsheimkehrer selten haben. Für viele Reisende endet die schönste Zeit des Jahres.

Die Staustrecken:

  • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner- , A 14 Rheintal- und A 11 Karawankenautobahn, S 16 Arlbergschnellstraße, B 179 Fernpass-Route 
  • Schweiz: A 2 Luzern - Chiasso vor dem Gotthardtunnel, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San Bernardino-Route
  • Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach - Udine, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenzübergang Dragonja (HR) sowie alle Fernstraßen in Küstennähe
  • Slowenien: A 2 Karawankentunnel - Ljubljana - Zagreb, A 1 Ljubljana - Koper, die Strecke Spielfeld (Grenzübergang von der österreichischen Pyhrnautobahn) - Maribor - Ptuj nach Macelj an der kroatischen Grenze 
  • Kroatien: A 1 Zagreb - Zadar - Split vor den Mautstellen, die Verbindungen Triest - Pula und Triest - Rijeka sowie die Küstenstraßen und die Straßen in der Region des Nationalparks Plitvicer Seen
  • Frankreich: Route über die A 36 / A 39 / A 7 Mühlhausen - Dole - Lyon - Orange, die A 9 Orange - Nimes - Montpellier - spanische Grenze und die A 8 an der Côte d`Azur von Monaco nach Aix-en-Provence sowie die A 6 Dijon - Lyon

Etwas länger brauchen Reisende schließlich auch an den Grenzen nach Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und in die Türkei.

Behinderungen wegen Grenzkontrollen

Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A3 Linz - Passau), Walserberg (A8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A93 Kufstein - Rosenheim). An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Detaillierte Infos unter Reisehinweis "Grenzkontrollen".

Wegen eines Treffens der EU-Innenminister in Innsbruck führt Österreich bis einschließlich Freitag, 13. Juli, stichprobenartige Kontrollen an den Grenzstellen des Bundeslandes Tirol durch. Wartezeiten sind möglich.

mh/Pressemitteilung ADAC

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser