Bilanz der Rosenheimer Verkehrspolizei

Pfingst-Reisewelle, Unfälle und Blockabfertigung sorgen für Chaos auf A8 und A93

+
  • schließen
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
    schließen
  • Ramona Reiter
    Ramona Reiter
    schließen

Region - Autofahrer brauchen am Wochenende starke Nerven und ein flexibles Zeitmanagement. Während Menschen aus dem Norden das lange Wochenende für einen Kurzurlaub nutzen möchten, beginnen in Baden-Württemberg und Bayern die Pfingstferien. Zudem wurden kurzfristig Lkw-Blockabfertigungen angeordnet. ++ Aktuelle Verkehrsmeldungen++

Update, 18 Uhr: Bilanz der Rosenheimer Verkehrspolizei

Am Samstag (8. Juni) wurde durch die Tiroler Behörden um 5 Uhr mit der sog. „Dosierungsmaßnahme“ auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck begonnen. Als Durchlauf wurden zu Beginn 250 Lkw pro Stunde erlaubt, zwischenzeitlich wurde dies jedoch auf 100 reduziert. Gegen Ende der Maßnahme betrug der Durchlauf wieder 250 Lastwagen.

Aufgrund des erhöhten Reiseverkehrs (Pfingstferien) reichte gegen 13.30 Uhr der Rückstau mit seiner Höchstlänge bis zur Anschlussstelle Weyarn. Erschwerend kamen hier noch mehrere Unfälle im Bereich zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Bad Aibling hinzu.

Gegen 16.55 Uhr löste sich der Stau auf den Autobahnen komplett auf. Die Dosierungsmaßnahme der österreichischen Behörden wurde um 17.15 Uhr offiziell beendet.

Die Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sorgten dafür, dass der linke Fahrstreifen der A93 für den Individualverkehr so gut wie möglich frei blieb und das Stauende visuell abgesichert war.

Verstöße gegen das Überholverbot und das widerrechtliche Parken auf dem Seitenstreifen wurde durch die Beamten überwacht und auch geahndet.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 16.20 Uhr: Erste Zwischenbilanz:

In Bayern sind Auto- und Lastwagenfahrer am Samstag vielerorts auf die Geduldsprobe gestellt worden. Am Grenzübergang Kiefersfelden (Inntalautobahn/A93) waren noch bis zum Samstagabend Lkw-Blockabfertigungen geplant. Dabei wird nur einer bestimmten Anzahl Lastwagen pro Stunde die Einreise nach Österreich erlaubt, um dort die Autobahnen zu entlasten. Auch am Grenztunnel Füssen im Allgäu (A7) ließ die österreichische Polizei nur eine bestimmte Zahl von Lkw einreisen. Staus am Morgen waren dort die Folge.

Am Samstagnachmittag stellte zudem auf rund 19 Kilometern stockender Verkehr auf der A93 zwischen dem Dreieck Inntal und dem Grenzübergang Kiefersfelden die Geduld vieler Autofahrer auf die Probe. Lastwagen standen rund 24 Kilometer im Stau, wie ein Sprecher der Polizei Oberbayern Süd sagte.

Auch auf österreichischer Seite stand der Verkehr. So stauten sich Autos und Lastwagen auf der Brennerautobahn bis zurück zur Inntalautobahn in beiden Richtungen, wie ein Sprecher der Polizei Tirol sagte.

Auch Chaos auf der A8

Ebenfalls mehr Zeit mitbringen mussten Pfingsturlauber auf der A8 zwischen München und Salzburg. Nach einem Unfall mit drei leicht Verletzten mussten ab Mittag nahe Irschenberg in Fahrtrichtung Salzburg zwei Fahrspuren gesperrt werden. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei Oberbayern Süd staute sich dort der Verkehr in Richtung Österreich. Auch zuvor kam es wegen des hohen Verkehrsaufkommens immer wieder zu Staus auf mehreren Kilometern Länge.

Für Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) verstößt die Blockabfertigung von Lastwagen an der österreichischen Grenze gegen EU-Recht, wie er am Freitag in Berlin sagte. Dies sei absolut inakzeptabel und eine massive Störung des deutschen Urlaubsverkehrs. Scheuer forderte die Österreichische Bundesregierung auf, diese Praxis zu beenden. Wegen der Blockabfertigung kommt es oft zu langen Staus an den Grenzen auf deutscher Seite, von denen auch Autofahrer betroffen sind.

Ausgabe von Getränken nicht notwendig

Wegen der Kombination von sommerlichen Temperaturen und Staus hatten sich die Behörden in Oberbayern mancherorts schon auf die Ausgabe von Getränken an Autofahrer vorbereitet, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd am Samstag sagte. Dies sei nun jedoch nicht nötig gewesen.

Am größten bayerischen Flughafen in München war ein Tag vor Pfingsten weniger los als am Freitag. Die meisten Urlauber seien direkt am letzten Schultag in den Urlaub geflogen, sagte ein Airport-Sprecher - es waren 160.000 Passagiere.

Update, 14.15 Uhr, zehn Personen am Unfall am Irschenberg beteiligt:

Nach Informationen von vor Ort soll es zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos und einem Rettungsdienst gekommen sein. Zehn Personen sollen an dem Unfall beteiligt gewesen sein, vier Personen mussten durch den Notarzt abtransportiert werden. 

Ferienbeginn: Unfall im Stau auf A8 am Irschenberg

*Weitere Informationen folgen*

Update, 13.50 Uhr, Unfall bei Pfaffing:

Laut Informationen von vor Ort soll es nun, mitten im Staugeschehen, zu einem Unfall gekommen sein. Allem Anschein nach fuhr am Irschenberg, auf Höhe Pfaffing, ein dunkles Auto im stockenden Verkehr einem anderen Auto auf und verursachte so einen Auffahrunfall mit mindestens zwei Fahrzeugen. Ob und wie schwer Personen bei dem Unfall verletzt wurden, ist derzeit noch unklar.

Die Feuerwehr und der Notdienst ist mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, um die Unfallstelle zu räumen und die Erstversorgung der am Unfall beteiligten Personen vorzunehmen.

jre/ ra

Update, 13.35 Uhr, Reisewelle hält Autofahrer in Atem:

Laut Informationen von vor Ort staut es sich zwischen D-Bernau und A-Golling auf der Autobahn. Der Zeitverlust soll gegen Mittag bei circa 2 Stunden gelegen haben. Grund für den Stau ist der Urlauberverkehr und laut THW, ein Pannenfahrzeug am Morgen auf der österreichischen Autobahn in Richtung Villach. Viele der Fahrzeuge weichen auch auf die Landstraßen aus. So kommt es auch auf der B304, Traunstein – Teisendorf – Pinding und B306 Inzell – Schneizlreuth, zu erhöhtem Verkehrsaufkommen.

Mega-Stau auf der A8 zwischen Siegsdorf und Neukirchen

Nach aktuellen Verkehrsmeldungen herrscht derzeit auf der A8 München Richtung Salzburg zwischen Bergen und dem Grenzübergang Bad Reichenhall 25 Kilometer stockender Verkehr.  Auch auf der A93 zwischen Reischenhart und dem Grenzübergang Kiefersfelden gibt es aktuell 19 Kilometer stockenden Verkehr. Es darf mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gefahren werden.

FDL/Lamminger; ra

Update, Samstag, 8. Juni, Blockabfertigungen bringen weiteren Mega-Stau:

Nach aktuellen Verkehrsmeldungen herrscht zwischen Reischenhart und Grenzübergang Kiefersfelden noch immer 19 Kilometer stockender Verkehr. 

Zwischen dem Dreieck Inntal und dem Grenzübergang Kiefersfelden gibt es einen 24 Kilometer langen Stau für Lastwagen auf dem rechten Fahrstreifen und ein Überholverbot für Schwerverkehr über 3,5 Tonnen.

Nach Informationen von vor Ort hat sich nun auch ein "Mega-Stau" auf der A8 von Siegsdorf bis A-Golling gebildet.

FDL/Lamminger

Update, 19.40 Uhr - Pressemeldung Verkehrspolizei Rosenheim

Am Freitag den 7. Juni wurde durch die Tiroler Behörden um 12 Uhr mit der sogenannten „Dosierungsmaßnahme“ auf der österreichischen Inntalautobahn A 12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck begonnen.

Als Durchlauf wurden zu Beginn 150 Lkw pro Stunde erlaubt, jedoch schnell auf 120 Lkw pro Stunde reduziert. Gegen Ende der Maßnahme betrug der Durchlauf 180 Lkw.

Gegen 16.30 Uhr erreichte der Rückstau seine Höchstlänge von etwa zehn Kilometern und blieb auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf. Um 19 Uhr wurden die Dosierungsmaßnahmen auf der österreichischen Seite beendet, gegen 19.30 Uhr hatte sich der Stau wieder aufgelöst.

Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sorgten dafür, dass der linke Fahrstreifen der A93 für den Individualverkehr so gut wie möglich frei blieb, dass das Stauende abgesichert ist. Punktuell wurde an den Anschlussstellen Maßnahmen getroffen um diese freizuhalten. Zeitweise kam es in der TRA Inntal West zu Stauungen, da die Verkehrsteilnehmer durch den Lkw Stau nicht mehr auf die Autobahn einfahren konnten. Durch Einsatzkräfte konnte dieses Problem jedoch gelöst werden.

Durch die Maßnahmen der österreichischen Behörden kam es für Verkehrsteilnehmer zu Behinderungen, die nicht von der Blockabfertigung direkt betroffen waren.

Während des Einsatzes wurden auch Verkehrsteilnehmer beanstandet, die auf dem Seitenstreifen parkten oder gegen das Überholverbot verstießen.

Pressemeldung Verkehrspolizei Rosenheim

Update, 18.40 Uhr - Bilder von vor Ort

Blockabfertigung auf der A8 sorgt für Stau

Erstmeldung

Ferienzeit in Bayern und Baden-Württemberg; das bedeutet überlastete Autobahnen, verlängerte Wartezeiten an Mautstellen und erhöhtes Verkehrsrisiko. Vor allem im Süden der Republik brauchen Autofahrer starke Nerven. Denn auch Kurzurlauber aus dem Norden Deutschlands, welche ein verlängertes Wochenende nutzen wollen, bevorzugen ein Ziel im Süden. "Der Freitag vor dem Pfingstwochenende gehört laut Statistik zu den staureichsten Tagen des Jahres", sagt Verkehrsexperte Alexander Kreipl vom ADAC Südbayern.

Kurzfristig angeordnete Lkw-Blockabfertigungen am Freitag und Samstag

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Eilmeldung mitteilt, kommt erschwerend hinzu, dass die Landeshauptmannschaft Tirol für Freitag und Samstag kurzfristig Lkw-Blockabfertigungen angeordnet hat. 

So werden auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord am Freitag, 7. Juni, ab 12 Uhr und am Samstag, 8. Juni, ab 5 Uhr die Lkw gezählt und bei Erreichen einer vermeintlichen Kapazitätsgrenze von etwa 250 bis 300 Lkw pro Stunde deren Fahrt verlangsamt oder nötigenfalls auch angehalten.

Die Verkehrsteilnehmer müssen daher am Freitag und Samstag, insbesondere aufgrund des Pfingstreiseverkehrs, in südlicher Fahrtrichtung mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in Bayern auf der Inntalautobahn (A93) rechnen, die auch auf die Autobahn München - Salzburg (A8) zurückreichen können, schreibt das Polizeipräsidium Oberbayern Süd.

Im Rahmen der Blockabfertigung bittet die Polizei sämtliche Verkehrsteilnehmer eindringlich, unbedingt die angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 km/h sowie das Überholverbot für Lkw über 3,5 Tonnen zu beachten. Die Lkw- Fahrer werden zudem aufgefordert, die Ein- und Ausfahrten an den Anschlussstellen sowie an den Parkplätzen auf jeden Fall freizuhalten. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass ein Parken auf der Autobahn, auch auf dem Seitenstreifen, verboten ist. Die Einsatzkräfte werden das Parkverbot konsequent durchsetzen und ahnden.

Zu den besonders belasteten Strecken zählen:

  • A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A99 Umfahrung München

Der Verkehrskonvoi setzt sich auf den klassischen Auslandsstrecken Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn sowie Fernpass- und Gotthard-Route fort. Glücklicherweise pausieren die Österreichischen Behörden über das Pfingstwochenende mit den Blockabfertigungen auf der A93 bei Kiefersfelden. Nächster Termin ist der Dienstag, 11. Juni. 

Hinweis der Polizei: Reisepläne überdenken

Verkehrsteilnehmer, die nicht unbedingt am Freitag oder Samstag Richtung Süden fahren müssen, sollten ihre Reisepläne noch einmal überdenken. Sollte eine Verlegung der Reise nicht möglich sein, wird aufgrund der zu erwartenden Temperaturen empfohlen, ausreichend Getränke mitzuführen.

Eine detaillierte Stauprognose mit Angaben zur genauen Tages- und Uhrzeit entlang der Route findet man auf ADAC Maps.

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT