Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bauarbeiten gehen in die nächste Phase

Bald mit Radweg und neuer Trasse: St2358 zwischen Beyharting und Tuntenhausen

Die Staatsstraße 2358 bekommt zwischen Beyharting und Tuntenhausen eine neue Trasse. Schon 2021 haben die ersten Vorarbeiten dafür begonnen.

Die Meldung im Wortlaut:

Tuntenhausen - Diese Maßnahme hat ihre Schatten weit vorausgeworfen: Im Frühjahr 2021 war mit den aufwändigen Vorarbeiten begonnen worden, die für die neue Trasse der St 2358 zwischen Beyharting und Tuntenhausen nötig waren. Dieses Teilstück wird nun fertiggestellt sowie die bestehende Trasse der Staatsstraße saniert. Noch im Herbst können beide Teile zusammengeführt und die Staatsstraße für den Verkehr freigegeben werden.

Nötig wurden die Vorarbeiten, die sogenannte Vorkonsolidierung, wegen des besonders torfhaltigen Untergrundes. Um zu verhindern, dass sich die Straße neuerlich setzt, war parallel zur Staatsstraße auf rund 700 Metern eine neue Trasse angelegt und diese mit einer sogenannten Überlastschüttung bebaut worden. Durch die große Last der Schüttung wurde der darunterliegende Torf gepresst und gab kontinuierlich Wasser ab. Der Grad der Setzung wurde kontrolliert. Nachdem keine weitere Setzung mehr registriert wurde, kann die Überlastschüttung jetzt abgetragen und der Straßenaufbau aufgebracht werden.

Parallel dazu wird die bestehende Staatsstraße saniert und zur Verbesserung der Verkehrssituation für Radfahrende, zwischen dem östlichen Ortsausgang Beyharting und dem Kreisverkehr bei Tuntenhausen, ein Geh- und Radweg angelegt. Daneben wird eine bestehende Brücke durch einen Stahldurchlass ersetzt und eine neue Gasleitung mitverlegt. Eine besondere Herausforderung bei dieser Maßnahme stellen die bestehende Trinkwasserleitung und die Abwasserdruckleitung innerhalb der Trasse dar. Diese müssen gesichert werden, damit sie bei den Bauarbeiten keinen Schaden nehmen.

Für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten und die Umlegung auf die neue Trasse ist Mitte/Ende Oktober eine Vollsperrung erforderlich. (Das genaue Datum gibt das Staatliche Bauamt Rosenheim rechtzeitig mit einer Pressemitteilung bekannt). Ansonsten wird es während der Bauzeit zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen kommen. Autofahrerinnen und Autofahrer werden dennoch gebeten, in dem Bereich mit ein- und ausfahrenden Baufahrzeugen sowie vorübergehenden Fahrbahnverschmutzungen zu rechnen und ihre Geschwindigkeit entsprechend anzupassen.

In den Neubau beziehungsweise die Sanierung der Staatsstraße 2358 sowie die Anlage eines Geh- und Radwegs investiert der Freistaat Bayern insgesamt rund 2,5 Millionen Euro.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare