Mit zahlreichen Fotos

Hier stehen überall Maibäume in unserer Region

+
Alle Autoren
    schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
  • Jennifer Bretz
    Jennifer Bretz
  • Petra Sobinger
    Petra Sobinger
  • Raphael Weiß
    Raphael Weiß
  • Markus Zwigl
    Markus Zwigl
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker

Landkreis - Am Mai-Feiertag wurden in der Region zahlreiche Maibäume aufgestellt. Wir haben die Bilder:

Termine der Maibaumfeste in der Region

Landkreis Rosenheim

Landkreis Traunstein

Landkreis Alöttinung und Mühldorf

Landkreis Berchtesgadener Land

Fotos unserer User

User-Fotos vom Maibaumaufstellen

Landkreis Altötting

Maibaumaufstellen in Graming: Ein hartes Stück Arbeit vor der Kreisstadt

Das war ein hartes Stück Arbeit, den Maibaum in Graming aufzustellen. Volkstrachtenverein Altötting e.V. und die Sportschützen St. Georg e.V. halfen zusammen. Das machen sie freilich nicht zum ersten Mal, dass sie gemeinsam den Maibaum beim Weißbräu in Graming gemeinsam aufstellen. Dieses Jahr ist aber besonders, denn die Sportschützen St. Georg feiern 2018 ihr 50-jähriges bestehen. Und wie es halt so ist mit der Tradition, gibt es auch einen Patenverein und richtig: Es ist der Volkstrachtenverein Altötting e.V. (innsalzach24.de berichtete). Beim Kräfte raubenden Unterfangen holten sich die beiden Vereine natürlich jede Hilfe, die sie kriegen konnten: vom Pfarrer bis zum Bürgermeister. 

Maibaumaufstellen in Graming: Ein hartes Stück Arbeit

Maibaumaufstellen in Emmerting: Traditionell und mit "Schmier"

Gefühlt der ganze Ort war vor der Kirchenwiese versammelt zum Maibaumaufstellen 2018, mindestens aber mehrere Hundert Schaulustige. Hier ging es traditionell zu. Hier zählten Muskelkraft und die nötige „Schmier“. Diese wird auch schon mal gern „Bier“ genannt. Freilich: Das Wetter hätte besser sein können aber es war deswegen perfekt weil

  • die Aufsteller nicht so viel schwitzen müssen
  • und weil es eben nicht geregnet hat. Das Maibaumaufstellen vor zwei Jahren war nämlich im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen.

Florian Maier gab die Kommandos: Ein alter Hase für diese Aufgabe. So jemand ist wichtig für das perfekte Gelingen und wenn man Maiers Kommentar am Ende Glauben schenken darf, verlief das Maibaumaufstellen dieses Jahr (auch wieder) besonders gut.

Maibaumaufstellen in Emmerting: Traditionell und mit "Schmier"

In Kastl hat der Kran „geholfen“

Satte 32 Meter ist der prächtige Maibaum in Kastl hoch. Das Aufstellen hat der Kranfahrer mit seiner mächtigen Maschine übernommen. Es ist an dieser Stelle im Ort schließlich nicht ganz ungefährlich, wenn man einen Maibaum auf traditionelle Weise aufstellt. Zahlreiche Schaulustige waren dabei als sich der Baum fast schon wie von Geisterhand erhob. Es braucht Fingerspitzengefühl beim Aufstellen, nicht nur vom Kranfahrer. Weil der aus seinem Führerhaus nicht sehen kann, ob sich der Maibaum gerade aufrichtet, braucht er deutliche Handzeichen. Das haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kastl übernommen, wie die Werhler überhaupt das ganze Fest organisiert und durchgeführt hatten bis hin zu den Straßensperren im Ort.

Der Kran hat "geholfen": Maibaumaufstellen in Kastl

Maibaumaufstellen in Neuötting: Von oben herab schwebte er ein

Zünftig ging es zu beim Maibaumaufstellen vor dem  Gasthaus Pallauf in Neuötting. Der Baum wurde in der engen Straße geradeaus aufgelegt. Ein Kran hob ihn an bis in der Vertikale. So schwebte er dann von oben herab in die vorgesehene Halterung. 

Die Freiwillige Feuerwehr hatte im Vorfeld kräftig mitgeholfen:

Zahlreiche Schaulustige waren am Maifeiertag dabei. Das Wetter war genau richtig, Bier und Brotzeit schmeckten und es gab viel zu sehen und zu hören, wie etwa die Böllerschützen.

Maibaumaufstellen in Neuötting: Von oben herab schwebte er ein

Landkreis Rosenheim

Maibaumfest in Roßholzen

Das Maibaumaufstellen in Roßholzen am Samerberg erfolgte nach alter Tradition. Nach dem Heranfahren des Maibaums zunächst mit einem Traktor und dann mit einem Viererpferdegespann bemühten sich die Burschen der Trachtenvereine Roßholzen und Altenbeuern erfolgreich mit langen Stangen, den Baum von der Horizontalen in die Vertikale zu bringen.

Maibaumaufstellen in Roßholzen

Lustiges Maibaumfest in Eggstätt

Lustiges Maibaumfest in Eggstätt

Gemütliches Maibaumfest in Bad Endorf

Gemütliches Maibaumaufstellen in Bad Endorf

Maibaumfest in Kolbermoor

Super Stimmung am Maibaumfest am alten Rathausplatz in Kolbermoor. Ab 10 Uhr sangen, musizierten und tanzten viele Ensembles und Chöre der Musikschule sowie der Immergrünen und der Mangfalltaler. Goaßlschnoiza, Blasmusik, Bier, Würschtel, Braten und Kaffee Kuchen runden das schöne Fest ab.

Die Bilder vom Kolbermoorer Maibaumfest

Maibaum in Willing/Bad Aibling steht

Am Willinger Gmoahof wird traditionell der neue Maibaum aufgestellt. Die Burschen stellten ihn ohne technische Hilfe auf. Bei Grillfleisch, Würstel, Bier und Kaffee Kuchen wird das Fest bei schönstem Wetter gefeiert. Für gute Stimmung und Unterhaltung sorgen die Willinger Musi und die Plattlergruppe des „Oberlandler“-Trachtenvereins.

Der Willinger Maibaum steht - wir haben die Bilder

Maibaum in Moosen aufgestellt

Der 27 Meter lange Maibaum in Moosen in der Gemeinde Riedering wurde von Karl Neumayr gestiftet und von der Freiwilligen Feuerwehr Pietzing schon am Freitagabend mit einem großen Kran aufgestellt. Gestohlen hatten den Baum die Freiwillige Feuerwehr Grainbach und der Trachtenverein Grainbach. Nach längeren Verhandlungen über die Auslöse wurde der Baum ausgeliefert und aufgestellt. Nach dem Aufstellen ging es zum gemütlichen Beisammensein ins Feuerwehrhaus von Moosen. Auch Riederings Erste und Dritte Bürgermeister, Josef Häusler und Dominik Summerer, waren dabei. Zur Unterhaltung spielte die Kapelle D’Bachecker Blech Hirnsberg-Pietzing.

Maibaum in Moosen aufgestellt

Maibaum in Feldkirchen-Westerham

Auch in Vagen wurde der Maibaum festlich aufgestellt.

Maibaumaufstellen in Vagen

Maibaum für die Wendelstein-Werkstätten

Eine Riesengaudi veranstalteten die Wendelstein-Werkstätten rund ums Maibaumaufstellen am vergangenen Freitag. Gemeinsam mit den Beschäftigten wurde in der Förderstätte in den vergangenen Wochen fleißig gestrichen, Verzierungen gestaltet und Gruppenschilder gemalt.

Kaum war das Prachtstück fertig, wurde es von den Kollegen aus der Montagegruppe gestohlen. Über die Auslöse war man sich schnell einig und mit großem Beifall und Musik wurde der Baum feierlich in die Förderstätte zurückgebracht. Der Festzug ging mitten durch den Bauernmarkt und die zahlreichen Besucher klatschten begeistert mit. Mit Hilfe zahlreicher Hände wurde der Maibaum aufgestellt und anschließend ein zünftiges Grillfest gefeiert.

Ganz herzlich bedankten sich alle bei der Familie Breu aus Brannenburg, die den Baum gestiftet hat. "Solche Traditionen pflegen wir gerne, um unseren Klienten Spaß und Freude zu bereiten", meint Hagen Rambow, Gruppenleiter der Förderstätte.

Landkreis Traunstein

Maibaumaufstellen in Traunstein

Der Burschenverein Edelweiß Hart hat in diesem Jahr den Traunsteiner Maibaum gestohlen. Dieser wurde nun zurück zum Traunsteiner Stadtplatz transportiert. Mit vereinten Kräften wurde der Maibaum in drei Stunden aufgestellt. Das Wetter habe auch gut mitgespielt und alles verlief ohne Probleme. Oberbürgermeister Kegel sowie Altoberbürgermeister Kösterke beobachteten das Maibaumaufstellen sehr genau. Viele Gäste haben sich in den umliegenden Biergärten ebenfalls mit einer guten Brotzeit versorgt.

Maibaum kommt zurück nach Traunstein

Maibaumaufstellen in Traunstein

22 Meter hoher Maibaum vor Privatbrauerei Wochinger

Vor der Privatbrauerei Wochinger in Traunstein steht wieder ein schöner, 22 Meter hoher Maibaum, der die Gäste schon von weitem zur Einkehr ins Wochinger Brauhaus mit seinem schattigen Biergarten einlädt. Mit einem Pferdegespann und einem Musikwagen, angespannt von Michael Binsteiner und Stefan Oberauer, brachten die Maibaumdiebe vom Burschenverein Nußdorf den Maibaum von der Ludwigstraße auf das Brauereigelände, wo Brauereichef Rudi Wochinger und Wirt Florian Baur nach harten Verhandlungen, bei denen die Maibaumdiebe als Druckmittel sogar drohten, ein Stück vom Maibaum abzuschneiden, den Maibaum mit einer Brotzeit und genügend Bier auslösten. 

Aufgabe der Maibaumdiebe war es dann, den Maibaum aufzustellen, was sie nach dem Anbringen der Maibaumzeichen mit vereinten Kräften bravourös schafften. Die zahlreichen Gäste verfolgten gut gelaunt vom Biergarten aus das Geschehen. Unterhalten wurden sie von den „Nußdorfer Hinterbergern“ (aus Nußdorf bei Wasserburg) und der Kindergruppe des Nußdorfer Trachtenvereins (bei Traunstein) mit Volkstänzen und Schuhplattlern. 

Bjr

Landkreis Mühldorf

Maibaum steht in Lengmoos

Der Maibaum steht nun auch in Lengmoos bei Gars: Am 1. Mai brachten die Maibaumdiebe aus Mittergars das „Stangerl“ in die Gemeinde zurück und halfen zusammen mit den Ortsvereinen beim Aufstellen.

Einen Maibaum zu klauen erfordert viel Fingerspitzengefühl und muss gut organiiert sein. Die Mittergarser Maibaumdiebe lagerten den riesigen Maibaum aus Lengmoos die letzten Wochen in Mailham bei Mittergars – wo er auch sehr sicher verwahrt und versteckt wurde. Am 1. Mai wurde er unweit von Lengmoos mit den Täfelchen versehen und erhielt noch einen kleinen Nachstrich. Ludwig Stuffer

Maibaumaufstellen in Lengmoos

stl

Maibaum steht in Unterreit

Der Maibaum steht in Unterreit! Am Dienstag brachten die Maibaumdiebe aus Wang den weiß-blaue Stamm wieder nach Unterreit zurück. In einem langen Festzug marschierten die Diebe hier von Wang nach Unterreit - „bewaffnet“ mit einer Bierflasche als Marschverpflegung. In Unetrreit wurden sie bereits freudig erwartet und dann wurde der Baum auch schnell und top organisiert aufgestellt. Mehrere Hundertschaften von Besuchern feierten später ausgiebig und friedlich in Tarcht und mit leckeren Brotzeiten den Maifeiertag bis in den Abend. 

Maibaumaufstellen in Unterreit

stl

Drei Vereine organisieren Maibaumaufstellen in Buchbach

In Buchbach organisierten das Maibaum-Aufstellen der KSK Buchbach der TSV Buchbach und die Blasmusik Buchbach. "Danke an die Diebe der Maibaumgesellschaft Walkersaich", schreiben letztere in ihrem Facebook-Post.

Maibaumaufstellen in Rekordzeit in Blindenhaselbach

Um 10 Uhr vormittags stand die Fichte noch voll im Saft mit ihren Geschwistern im Hochwald. Dann wurde sie gefällt. Wie der Moiser Sepp sie nach dem Entasten mit seinem Mordstrumm Traktor slalommäßig aus dem Wald zog, das war schon aller Ehren wert. Schon während die Schützen den 27m – Stamm scheppsten, wanden die Schützenlieseln die Maienkränze für den Baum. Auch eine neue Krone musste geschmückt werden. Dann kamen die Kraftmaschinen vor dem Schützenheim in Blindenhaselbach zum Einsatz. 

Zwei Traktoren bugsierten die lange Stang so vor den Baumschuh, dass er mit Kränzen und Krone „angezogen“ werden konnte. Der Baumfuß wurde passend geschnitten und schon wurde mit Stahl- und Hanfseilen, mit Motor- und Menschenkraft der der Baum in kürzester Zeit aufgestellt. Da war es dreiviertel Zwölf. Mal gute 100 Minuten vom Wald zum Festplatz. 

Um 12 Uhr saßen alle beim Wirt im Schützenheim schon beim Essen. Schützenmeistert Hans Gschwendtner und seine Helfer: „Wir üben ja jedes Jahr, und so geht das immer schneller.“ Die feier ging dann bis in den frühen Abend.

Maibaumaufstellen in Rekordzeit in Blindenhaselbach

Tolles Maibaumfest in Grünbach

Grünbach – jetzt ziert er wieder den östlichen Ortseingang von Grünbach und bietet mit seinen Zunft- und Vereinstafeln ein Bild von Brauchtum und Tradition: der neue, von Leonhard Schwarz gestiftete und von den Flossinger Maibaumdieben prächtig dekorierte Maibaum, den sie am Maifeiertag - gesichert durch einen Autokran - mit vereinten Kräften und ganz traditionell mit den „Schweiberln“, an seinem angestammten Platz aufstellten.. Dass dies natürlich nicht ohne die eine oder andere Unterbrechung zur Flüssigkeitsaufnahme von statten ging, versteht sich von selbst. Schließlich hatte der ESV Grünbach in den Verhandlungen einer entsprechenden „Maibaumauslöse“ in Form von Bier und Brotzeit zugestimmt, um seinen Maibaum wieder zurückzubekommen. Das passende Wetter, die vielen fleißigen Helfer und der große Besucherandrang taten ein Übriges, dass dieses Fest einmal mehr als Erfolg verbucht werden kann. 

wag

Tolles Maibaumfest in Grünbach

Maibaumaufstellen in Neumarkt St. Veit

Zur Aufstellung eines Festzuges sammelte man sich an der Hörberinger Straße mit einem Bulldog für die mächtige Krone und einen für den festen 26 Meter langen Baum. Kunstvoll bemalt, festlich geschmückt und mit Zunftzeichen bestückt. Die Trachtler begleiteten zahlreich ihren Maibaum in festlicher Tracht. Ein immer wieder hübsches Bild. Den Ton gab die Stadtkapelle an, die auch während der schwierigen Aufstellung an der Rottbrücke zur Kurzweil aufspielte. Allerdings hatte der Vereinsmusikant Hans Senftl an seiner Diatonischen auch alle Hände voll zu tun, denn die Kindergruppe tanzte vor den vielen Zuschauern immer wieder auf der Straße. Den Kindern gehörte dabei die volle Aufmerksamkeit und sie erhielten viel Applaus für ihre Platter, Dreher und Rheinländer. Der Holzmischl mit seinem Kran schaffte es schließlich mit tatkräftiger Unterstützung der Burschen, das mächtige „Stangerl“ in seinen Schuh zu zwängen, wo es für die nächsten drei Jahre stehenbleiben wird. Für die Zuschauer und Trachtler selbst gab es zur Musik der Kapelle noch Kaffee, Kuchen und Brotzeiten.

nz

Maibaum, Musik und Tanz beim Trachtenverein in Neumarkt St. Veit

Maibaum, Musik und Tanz beim Trachtenverein in Neumarkt St. Veit

Gelungenes Aufstellen in Ramsau/Reichertsheim

Am Sonntag luden die Ramsauer Ortsvereine zum heuer ersten Maibaumaufstellen im Landkreis Mühldorf auf. Dabei nützten die Ramsauer Ortsvereine zweifelsohne das perfekte sommerliche Aprilwetter zum Aufstellen des „Stangerls“. Rechtzeitig zum Beginn hatten die Kirchdorfener Maibaumdiebe den mächtigen Baum wieder zurückgebracht und hieften gemeinsam mit den Ramsauer Burschen das mächtige Stück nach oben. Für die musikalische Begleitung sorgte in bewährter Manier die Ramsauer Trachtenkapelle – und für die Besucher gab es in der frühlingshaften Tarumkulisse noch oben drauf feines bayerisches Bier und leckere Schmankerl. 

Maibaumaufstellen in Ramsau/Reichertsheim

Landjugend Hörbering ist sparsam

Die Landjugend von Hörbering stellt jedes Jahr den Maibaum immer schon am Vorabend auf, dann kann man bequem in den Mai hineinfeiern. So auch dieses Jahr, als der wunderbar geschmückte und bemalte Baum nach der Segnung durch Pfarrer Franz Eisenmann per Kran aufgestellt wurde. Die Landjugend und die zahlreichen Zuschauer stärkten sich anschließend im aufgestellten Zelt bei herrlichen Grillsachen zu erfrischenden Getränken. An der Bar konnte man bei Musik später stärkere verdauungsfördernde Mittel zu sich nehmen. Gut versteckt und vor Diebstahl geschützt hatten die jungen Leute den alten von Familie Harlander gestifteten 24-Meter-Baum nur neu gestrichen, geschmückt und wiederverwendet. "Weil's mit an Maibaum geht, mit an Christbaum konnst des ned macha", ist die Philosophie der sparsamen Jugend.

Hörberinger Landjugend feiert mit Baum in den Mai

Landkreis Berchtesgadener Land

Freilassing

Und auch in Freilassing waren wir vor Ort und haben uns mit Bürgermeister Josef Flatscher getroffen, der das Geschehen selbstverständlich auch persönlich vor Ort mit verfolgt hat.

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Freilassing

Markt Berchtesgaden

Auch der Markt Berchtesgaden hat in diesem Jahr wieder einen Maibaum aufgestellt. 

Auch hier wurde ordentlich gekraxelt und anschließend sogar geschuhplattelt.

Gäste und Einheimische feierten bei traumhaftem Wetter vor dem AlpenCongress Berchtesgaden.

Marktschellenberg

Auch das Gasthaus Oberstein hat in diesem Jahr wieder einen neuen Maibaum bekommen.

Bildergalerie: Maibaumaufstellen am Gasthaus Oberstein

Marzoll

Fast schon romantisch wirkt das Marzoller Schloss im Hintergrund, währenddessen der Maibaum langsam aber sicher gen Himmel wächst. Und wer sich unser Facebookvideo anschaut der erkennt - genau: Hans Söllner war auch vor Ort.

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Marzoll

Schönau - Gasthaus Kohlhiasl

Am Kohlhiasl in der Schönau wird das Maibaumaufstellen ebenfalls zelebriert.

Maibaumaufstellen in Kohlhiasl

Schönau - Gasthaus Waldstein

Am Waldstein in der Schönau war der Maibaum nach knapp zwei Stunden bereits aufgestellt. Danach versuchten sich zahlreiche Maibaumkraxler und es wurde bis weit in den frühen Abend hinein gefeiert.

Bildergalerie: Maibaumaufstellen beim Waldstein in der Schönau

Puch

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Puch

Oberalm

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Oberalm

Aigen

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Aigen

Bayerisch Gmain

Maibaumaufstellen in Bayerisch Gmain

Hunderte Besucher verfolgten am Dienstag das Maibaumaufstellen am Klosterhof. Bereits am Vormittag spielte die Hirschanger Musi und unterhielt die zahlreichen Gäste, die bei Schweinshaxe und Bier das Aufstellen des Maibaums verfolgten. Die Lattenberger Zwergerl eröffneten mit einer Aufführung das Fest. Für Kinder sorgte eine große Hüpfburg für beste Unterhaltung.

Oberau

Maibaumaufstellen in Oberau

Auch in der Oberau, am Auerwirt in Berchtesgaden, wurde heute der Maibaum aufgestellt.

Salzburg

Auch bei unseren Nachbarn in Österreich wird der Maibaumbrauch gepflegt:

Aigen

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Aigen

Grödig

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Grödig

Oberalm

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Oberalm

Puch

Bildergalerie: Maibaumaufstellen in Puch

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT