Bis zu 60 Liter pro Quadratmeter

Auf Unwetter folgt Dauerregen

Landkreis - Während viele Regionen Deutschlands noch auf die Rückkehr des Sommers noch warten, hat dieser bei uns in der Region bereits wieder Fahrt aufgenommen. Am Freitag gingen teils heftige Gewitter über der Region nieder. 

Niederschlagsradar

Update, 19.37 Uhr - Warnung vor Dauerregen

Soeben wurde die Unwetter-Warnung aufgehoben - doch eine vollständige Wetter-Entwarnung zeichnet sich nicht ab. Wie der DWD beziehungsweise der Unwetterservice Südostbayern informieren, ist in der Nacht auf Samstag mit Dauerregen und damit einhergehend beträchtlichen Niederschlagsmengen zu rechnen. Bis morgen 17 Uhr können diese in der gesamten Südostbayerischen Region zwischen 30 und 45 Litern pro Quadratmeter ausmachen. 

In Staulagen der Landkreise Rosenheim - Traunstein und dem Berchtesgadener Land sind bis zu 60 Liter pro Quadratmeter möglich.

Update, 19.28 Uhr - Unwetter-Entwarnungen für die Region

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst die Warnung vor schwerem Gewitter mit Starkregen und Hagel für die Landkreise Berchtesgadener Land, Rosenheim, Mühldorf und Traunstein aufgehoben.

Update, 18.33 Uhr - DWD nennt ungefähre Dauer des Unwetters

Der Deutsche Wetterdienst gibt via Aussendung bekannt, bis wann mit Unwettern gerechnet werden muss. Die Unwetterwarnung im Landkreis Rosenheim und Mühldorf ist demnach vorerst bis 19.30 Uhr gültig, jene für Traunstein und das Berchtesgadener Land bis 20 Uhr. 

Der DWD warnt erneut vor Hagel - Hagelkörner von bis zu zwei Zentimetern Größe sind möglich.

Update, 17.57 Uhr - DWD warnt vor Hagel und Sturmböen

Laut dem Laut dem deutschen Wetterdienst (DWD) können örtlich schwere Gewitter auftreten. Dabei kann es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 30 l/m² und 50 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h und Hagel mit Korngrößen um zwei Zentimeter geben.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor möglichen Gefahren:

  • Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr 
  • Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. 
  • Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. 

Es wird empfohlen alle Fenster und Türen zu schließen. Sichern Sie Gegenstände im Freien. Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen und vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien.

Update, 17.03 Uhr - DWD warnt vor schweren Gewittern in der gesamten Region

Der DWD hat eine Unwetterwarnung für die gesamte Region herausgegeben. Betroffen sind die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting. Es kann dort zu schweren Gewittern kommen. Auch Hagel schließt der DWD nicht aus. Die Warnung ist vorerst bis 0 Uhr gültig.

Die Warnung des DWD:

In den nächsten Stunden kommen von Süden vermehrt teils schwere Gewitter auf, die über mehrere Stunden heftigen Starkregen von 30 bis 50 l/qm bringen können. Zusätzlich können auch Sturmböen bis 85 km/h und Hagel um 2 cm nicht ausgeschlossen werden.

Update, 16.09 Uhr - "Superzelle" offenbar in Anmarsch

Momentan brennt noch überall in der Region die Sonne vom Himmel - doch die Betonung liegt dabei auf "noch". Denn die Kollegen vom Unwetterservice Südostbayern haben soeben ihre Warnung vor schweren Gewittern in der Region erneuert.

"Ab dem Nachmittag entwickeln sich die Gewitter in den Alpen bzw. am Alpenrand. Und diese Gewitter ziehen dann in Richtung Niederbayern weiter. Es besteht die Gefahr von teils schweren Gewittern und Unwettern. Auch wenn es wahrscheinlich nicht alle erwischen wird, ist heute besondere Vorsicht geboten", hieß es. Es besteht auch die Gefahr von sogenannten "Superzellen".

Gefahrenhinweis: Es sind lokal Regenmengen von bis zu 20l/m² binnen 30 Minuten möglich. Zudem liegen Sturmböen bis 100 km/h im Bereich des Möglichen. Es können auch Hagelschauer mit Korngrößen von bis zu drei Zentimetern auftreten. In der Nacht auf Samstag soll es dann südlich der Donau Dauer-/Starkregen mit Regenmengen bis 60 Litern/m² geben.

Erstmeldung, 6.10 Uhr - Drohen am Abend erneut schwere Gewitter?

"Alles deutet darauf hin, dass wir besonders in Oberbayern und dort wiederum bevorzugt am Alpenrand, mit Unwettern rechnen müssen", teilten die Kollegen vom Unwetterservice Südostbayern nun mit. Bevor es so weit ist, dürfte es am Freitag nochmals sehr heiß und schwül werden in der Region. Die Temperaturen klettern im Vorfeld der Kaltfront nochmal kräftig auf hochsommerliche 26 bis 32 Grad. Teilweise sind auch 33 Grad möglich, hieß es.

"Ab etwa 15 Uhr werden sich dann in dieser sehr heißen Luft die ersten Gewitter bilden, die wohl aus Südwest aufziehen. Am späten Nachmittag oder frühen Abend deutet sich am Alpenrand die Bildung eines Gewitterclusters an. Dies sollte Richtung Garmisch-Partenkirchen geschehen und gegen 22 Uhr wahrscheinlich dann auch das Berchtesgadener Land erreichen", warnten die Wetterexperten.

Auch ein anderer Wetterexperte sieht die Situation ähnlich. "Am Freitag sind im Süden bis zu 32 oder 33 Grad möglich - allerdings auch mit entsprechender Gefahr von Gewittern. (...) Ab dem Wochenende sieht es dann nach einer Beruhigung aus. Es kann dann freundlich und immer wärmer werden. Für einige Tage deutet sich dann stabiles Sommerwetter an, ohne das ewige rauf und runter (...)", sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net). Erst vor knapp zwei Wochen hatte es rund um den Chiemsee schwere Gewitter gegeben. Es gab dabei hunderte Einsätze für die Rettungskräfte.

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Freitag: 19 Grad an der Nordsee, bis 33 Grad im Südosten, im Süden sommerlich mit Gewittern, nach Norden wechselhaft
  • Samstag: 16 bis 25 Grad, etwas kühler, aber auch insgesamt freundlicher und ruhiger 
  • Sonntag: 18 bis 27 Grad, angenehmes und ruhiges Sommerwetter 
  • Montag: 19 bis 28 Grad, mal Sonne, mal Wolken, meist trocken 
  • Dienstag: 20 bis 31 Grad, im Westen und Südwesten am wärmsten, vielfach freundlich

Die Aussichten für die Region:

Landkreis Rosenheim: Während es am Samstag noch bedeckt ist, ist es am Sonntag sonnig. Dabei können am Freitag auch Gewitter auftreten, auch am Samstag bleibt es nicht trocken - es ist mit viel Regen zu rechnen. Es wird kühler in der Region Rosenheim: Von 32 Grad am Freitag gehen die Höchstwerte auf 17 Grad am Samstag zurück (Wetter Rosenheim).

Landkreis Traunstein: Während es am Samstag noch bedeckt ist, ist es am Sonntag sonnig. Am Freitag kann es zu Gewittern kommen, auch am Samstag bleibt es nicht trocken - es ist mit viel Regen zu rechnen. Von 31 Grad am Freitag gehen die Höchstwerte in der Region Traunstein auf 17 Grad am Samstag zurück (Wetter Traunstein).

Landkreis Berchtesgadener Land: Am Samstag ist es noch bedeckt, am Sonntag dann sonnig. Dabei können am Freitag auch Gewitter auftreten, am Samstag regnet es ergiebig. Die Tageshöchsttemperaturen gehen in der Region Bad Reichenhall von 32 Grad am Freitag auf 17 Grad am Samstag zurück (Wetter Bad Reichenhall).

Landkreise Mühldorf/Altötting: Während es am Freitag und Sonntag heiter ist, ist es am Samstag bedeckt. Dabei können am Freitag auch Gewitter auftreten. Die Tagestemperaturen sinken im Raum Mühldorf von 33 Grad am Freitag auf 17 Grad am Samstag. Am Freitag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

mw (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare