Wetterprognose für die Region

Ein Hauch von Winter - und ab Montag wieder Frühling?

+
Ein paar Rinder stehen am 27. Oktober im baden-württembergischen St. Märgen auf einer verschneiten Weide.
  • schließen

Landkreis - Langsam lässt sich der Winter erahnen. In den Bergen zeigt sich der erste Schnee. Auch sonst ist es eher nasskalt - aber wohl nicht mehr lange.

Das Wetter spielt verrückt in den nächsten Tagen. Schuld daran ist Tief Vaia, das sich aktuell über dem westlichen Mittelmeer bildet und in den nächsten Tagen zum Sturmtief entwickelt. Die Folge: Einem Winter-Intermezzo zum Sonntag folgen Föhn, Wärmeeinbruch und Sturmböen bis Dienstag, erklärt Diplom-Geograf und Meteorologe Udo Baum vom Portal wetter.net.

Am Samstag ist in den Alpen ein erster Hauch Schnee gefallen, der einen Vorgeschmack auf den nahenden Winter gibt. Die Schneefallgrenze ist auf 1.100 bis 700 Meter gesunken. Sonst ist es meist stark bewölkt bei 4 bis 12 Grad Celsius.

"In der Nacht auf Sonntag macht sich bereits wärmere Luft aus Süden in höheren Luftschichten durch Tief Vaia bemerkbar und das Regenband über dem Südosten Bayerns legt den Rückwärtsgang ein, weitet sich also nachts und während des Sonntags langsam nord- bis nordwestwärts in Richtung Kraichgau, Nordfranken, südöstliches Hessen, Thüringer Wald, Sachsen und Lausitz aus, wobei es über unserem Land in seinem Ostteil mehr nach Norden vorankommt als in seinem Westteil", erklärt Udo Baum.

Bis zu 20 Grad Anfang der Woche?

Im Südosten Bayerns steigt die Schneefallgrenze dann wieder auf 800 bis 1.300 Meter, während des Sonntags sogar auf 1.500 bis 2.300 Meter. "Zudem braut sich zum Montag hin auf den Höhen und örtlich auch in einigen Tälern der Alpen ein Föhnsturm zusammen, der bis Dienstag seinen Höhepunkt erreicht", erklärt der Meteorologe.

Gleichzeitig bringt der Sturm milde Luft aus Süden mit, die am Montag in Südostbayern Temperaturen bis 16 Grad Celsius versprechen, am Dienstag örtlich sogar bis 19 Grad Celsius. Ab Mittwoch beruhigt sich die Lage und stellt sich ein Gemisch aus Sonne, Wolken und Hochnebel ein.

Im Video fasst der Unwetterservice Südostbayern das Wetter am Wochenende zusammen:

Anhand dieser Wetterkapriolen hat der Deutsche Wetterdienst auch diverse Warnungen für das Wochenende in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land ausgegeben. "Es tritt oberhalb 1.000 Metern leichter Schneefall mit Mengen zwischen ein und drei Zentimetern auf. Verbreitet wird es glatt", berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Zudem wird vor leichtem Schneefall oberhalb von 1.500 Metern gewarnt mit Mengen zwischen zehn und 15 Zentimetern. In Staulagen werden Mengen bis zu zwanzig Zentimeter erreicht. Verbreitet wird es glatt, heißt es zudem.

Im Landkreis Berchtesgadener Land treten oberhalb von 2.000 Metern zudem Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85 Kilometer pro Stunde aus südlicher Richtung auf, heißt es beim DWD. Dadurch können zum Beispiel einzelne Äste oder Gegenstände herabstürzen beziehungsweise -fallen.

Aussichten in der Region

  • Aussichten für Rosenheim: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Am Montag muss zudem vereinzelt mit Schauern gerechnet werden. Bereits am Samstag regnet es zeitweise. Die Tageshöchsttemperaturen steigen von 7 Grad Celsius am Sonntag auf 18 Grad Celsius am Montag. Am Montag weht außerdem ein zum Teil starker Wind aus östlicher Richtung.
  • Aussichten für Traunstein: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Am Montag muss vereinzelt auch mit Schauern gerechnet werden. Am Samstag regnet es zeitweise. Die Tageshöchsttemperaturen steigen von 7 Grad Celsius am Sonntag auf 17 Grad Celsius am Montag. Vor allem am Montag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus östlicher Richtung.
  • Aussichten für Altötting: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Samstag und Sonntag mit Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen steigen von 8 Grad Celsius am Samstag auf 18 Grad Celsius am Montag. Vor allem am Montag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus östlicher Richtung.
  • Aussichten für Mühldorf: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Samstag und Sonntag mit Regen gerechnet werden. Die Temperaturen steigen von 8 Grad Celsius am Sonntag auf 18 Grad Celsius am Montag. Vor allem am Montag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus östlicher Richtung.
  • Aussichten für Bad Reichenhall: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Am Montag muss vereinzelt mit Schauern gerechnet werden. Am Samstag regnet es zeitweise. Die Temperaturen steigen von 8 Grad Celsius am Sonntag auf 17 Grad Celsius am Montag.
  • Aussichten für Bad Aibling: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Am Montag muss vereinzelt mit Schauern gerechnet werden. Am Samstag regnet es zeitweise. Die Tageshöchsttemperaturen steigen von 7 Grad Celsius am Sonntag auf 18 Grad Celsius am Montag. Am Montag weht ein zum Teil starker Wind aus östlicher Richtung.
  • Aussichten für Wasserburg: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter zunächst bedeckt. Am Montag dann teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Samstag und Sonntag mit Regen gerechnet werden. Die Temperaturen steigen von 7 Grad Celsius am Sonntag auf 18 Grad Celsius am Montag. Vor allem am Montag weht ein zum Teil starker Wind aus östlicher Richtung.
  • Weitere Details zum Wetter in Ihrer Region finden Sie hier.

ksl

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT