Wetteraussichten für die Region

Erst die Hitze, dann Schafskälte: Folgt nun der große Temperatursturz?

Landkreis - Zur Wochenmitte war es auch in der Region größtenteils noch richtig warm. Das Thermometer kratzte teilweise sogar fast an der 30-Grad-Marke. Doch auf solche Werte sollten sich die Menschen in der Region am mittleren Wochenende der Pfingstferien nicht verlassen.

Am Mittwoch, 3. Juni, war in Deutschland bereits der erste Hitzetag des Jahres 2020 registriert worden. Die Wetterstation in Trier in Rheinland-Pfalz hat exakt 30,0 Grad gemessen und damit das Kriterium für einen Hitzetag erreicht. Doch dabei wird es wohl nicht bleiben: Jetzt kommt wohl erstmal die "Schafskälte" zurück in die Bundesrepublik. Die Schafskälte bezeichnet in der Regel einen nochmal recht kühlen Witterungsabschnitt Anfang Juni.

"Das wird gefühlt ein richtig heftiger Absturz in den Kältekeller. Besonders weil es bereits Top-Werte bis zu 30 Grad gab und wir im weiteren Verlauf teilweise auf unter 20 Grad abrutschen. Das wird ein ganz schöner Wetterwechsel sein und endlich gibt es Chancen auf Regenfälle, zwar wohl wieder nicht für jeden, aber immerhin doch recht verbreitet", sagte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net (www.wetter.net), der von einem relativ "herbstlich kühlen Wochenende" ausgeht.

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Samstag: 15 bis 20 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, immer wieder Schauer und Regen
  • Sonntag: 12 bis 22 Grad, weniger Schauer, teils auch freundliche Abschnitte
  • Montag: 13 bis 24 Grad, mal Sonne, mal Wolken, Schauer
  • Dienstag: 12 bis 23 Grad, wechselhaft, Schauerwetter
  • Mittwoch: 13 bis 22 Grad, mal Sonne, mal Wolken, lokale Schauer
  • Donnerstag (Fronleichnam): 18 bis 24 Grad, wechselhaft, teils gewittrig

Die Aussichten für die Region:

Landkreis Rosenheim: Während es in der Region Rosenheim am Samstag noch teils bewölkt, teils freundlich ist, zeigt sich das Wetter an den beiden Tagen danach bedeckt. Am Montag muss vereinzelt mit Schauern gerechnet werden, am Samstag regnet es zeitweise. Die Tageshöchsttemperaturen gehen in der Region Rosenheim von 21 Grad am Samstag auf 15 Grad am Sonntag zurück (Wetter Rosenheim).

Landkreis Traunstein: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Traunstein zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Montag dann bedeckt. Dabei ist am Samstag und Montag mit Schauern zu rechnen. Auch am Sonntag bleibt man nicht vom Regen verschont. Es wird kühler in der Region Traunstein: Von 21 Grad am Samstag gehen die Höchstwerte auf 15 Grad am Montag zurück. Am Sonntag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung (Wetter Traunstein).

Landkreis Berchtesgadener Land: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in der Region Bad Reichenhall zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Montag dann bedeckt. Dabei treten am Samstag Schauer auf, am Sonntag regnet es zeitweise. Die Tagestemperaturen sinken im Raum Bad Reichenhall von 22 Grad am Samstag auf 17 Grad am Montag (Wetter Bad Reichenhall).

Landkreise Mühldorf/Altötting: Der Himmel zeigt sich trüb und grau - das sind die Aussichten für das Wetter in der Region Mühldorf. Dabei muss am Samstag und Sonntag mit Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen gehen in der Region Mühldorf von 21 Grad am Samstag auf 17 Grad am Sonntag zurück. Am Sonntag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung (Wetter Mühldorf).

Wie lange bleibt die Schafskälte?

Nach aktuellem Stand wird es erst ab Mittwoch nächster Woche wieder langsam wärmer und die Höchstwerte schaffen es wieder auf 25 Grad. "Am Donnerstag ist da ja noch in einigen Regionen ein Feiertag und der könnte dann schon wieder recht sonnig und sommerlich warm ausfallen", so Jung. Bis dahin gibt es jedoch wohl viel Regen - und dieser ist laut Jung auch dringend notwendig: "(...) Der Frühling brachte nur 50 Prozent der üblichen Regensummen und war damit deutlich zu trocken. Jeder Tropfen, der vom Himmel kommt, ist kostbar und ist willkommen."

mw (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © wetter.net/dpa (Montage)

Kommentare