Aussichten für die Region

Der Winter kehrt am Wochenende zurück - mit Glatteisgefahr

  • schließen

Landkreis - Neuschnee ist angesagt am Wochenende. In der Nacht auf Samstag fielen in der Region bereits die ersten Flocken. Da macht der Besuch des Weihnachtsmarktes gleich noch mehr Spaß. Es wird aber auch glatt!

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Wochenende vor leichtem Schneefall in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land. Oberhalb von 800 Meter kann es zwischen sechs und zehn Zentimetern schneien und glatt werden. In tieferen Lagen kann es bis zu fünf Zentimeter schneien und ebenfalls glatt werden.

Am Samstag zeigt sich laut Deutschem Wetterdienst zwischen einzelnen Schnee- und Graupelschauern zwischendurch immer mal wieder die Sonne. Die Temperaturen schwanken um die Null Grad Celsius. Der Wind weht mäßig, zeitweise frisch.

In der Nacht zum Sonntag schneit es wahrscheinlich weiter und sinken die Temperaturen auf bis zu -10 Grad ab. Verbreitet gibt es Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe.

Am Sonntag scheint dann vor allem im Alpenvorland wieder vermehrt die Sonne. Im Laufe des Tages kann es dann wieder schneien. In Oberbayern besteht abends durch gefrierenden Regen Glatteisgefahr.

In der Nacht zum Montag schneit es weiter. Allerdings steigt die Schneefallgrenze in den Alpen wieder auf über 1.500 Meter an. Die Tiefstwerte liegen zum Beispiel im Chiemgau um -4 Grad. Vorübergehend kann es zu Glätte durch Schnee und Schneematsch kommen.

Es bleibt frühwinterlich

Das zweite Adventswochenende wird also frühwinterlich. Auch zwischen dem zweiten und dritten Advent bleibt es überwiegend frühwinterlich. In den mittleren und höheren Lagen wächst die Schneedecke weiter an.

"Bis Dienstag können ab 400 bis 500 Meter zwischen 20 und 30, lokal auch 40 Zentimeter Neuschnee zusammenkommen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net. "Man sollte sich nicht mehr ohne Winterreifen in die deutschen Mittelgebirge begeben." Ab Dienstag wird es dann voraussichtlich wieder ein wenig wärmer - bis maximal fünf Grad Celsius.

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

  • Samstag: minus 3 bis plus 5 Grad
  • 2. Advent: minus 1 bis plus 5 Grad
  • Montag: 1 bis 5 Grad
  • Dienstag: 0 bis 4 Grad
  • Mittwoch: minus 2 bis plus 4 Grad
  • Donnerstag: 0 bis 4 Grad
  • Freitag: minus 1 bis plus 5 Grad
  • Samstag: minus 2 bis plus 4 Grad
  • 3. Advent: minus 1 bis plus 5

Lawinengefahr bleibt bestehen

In den Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen wird weiterhin vor möglichen Lawinen gewarnt. Oberhalb der Waldgrenze besteht laut Lawinenwarndienst Bayern eine mäßige Lawinengefahr, in tieferen Lagen eine geringe. Aufgrund des noch warmen Bodens können sich vereinzelt unterhalb von 2.000 Metern an steilen Grashängen kleine Gleitschneelawinen lösen.

"Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb der Waldgrenze vorwiegend im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nordwest über Nord bis Südost sowie in triebschneeverfüllten Rinnen und Mulden", heißt es im Bericht. "Hier ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich."

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser