Waldbrandgefahr und Wetterumschwung

Bis 35 Grad - Wetterdienst warnt vor starker UV-Strahlung in der Region

+
In den kommenden Tagen kann es ordentlich krachen. In weiten Teilen Bayerns warnt der Deutsche Wetterdienst vor erhöhter UV-Intensität.

Landkreise - Nachdem uns das sommerliche Wetter am Wochenende verwöhnt hat, kann es in den kommenden Tagen wieder ordentlich krachen. Am Montag warnt der Wetterdienst sogar vor erhöhter UV-Strahlung. 

Erhöhte UV-Strahlung

Der lang ersehnte Sommer hat uns spätestens am Wochenende endgültig begrüßt und wird uns auch am Montag und Dienstag noch mit sehr warmen Temperaturen die Badesaison einleiten. 

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Montag sogar eine W arnung vor erhöhter UV-Strahlung herausgegeben - diese gilt bis 19 Uhr. Längere Aufenthalte im Freien sollen vermieden werden. Durch die ungewohnt hohen Werte an UV-Intensität sollen UV-Schutztipps wie sonnengerechte Kleidung beachtet werden.

Hohe Temperaturen in der Region

Bis auf ein paar vereinzelte Wolken in den Landkreisen Mühldorf und Berchtesgaden, bleibt es in allen Landkreisen aber zunächst klar. Die Temperatur erreicht 25 bis 34 Grad, an der Küste sowie im höheren Bergland werden um die 22 Grad erwartet.

Hitzefrei im Büro: Ab wie viel Grad darf ich heimgehen?

Schon am Sonntag ist in einigen Teilen Deutschlands der Hitzerekord für das bisherige Jahr geknackt worden - und zum Wochenbeginn sollen die Temperaturen weiter steigen. „Da dürfte es noch einen Tick heißer werden. Die 35-Grad-Marke könnte geknackt werden“, sagte Thore Hansen vom Deutschen Wetterdienst.

Erhöhte Waldbrandgefahr im südlichen Oberbayern

Aufgrund zunehmender Trockenheit weist der allgemeine Waldbrandgefahren-Index aktuell für Teile im südlichen Oberbayern eine hohe Waldbrandgefahr aus (Stufe 4). Deswegen hat die Regierung von Oberbayern die Luftbeobachtung für Montag und Dienstag (29. Und 30. Mai 2017) angeordnet. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Pfaffenhofen a.d.Ilm, das für Oberbayern zuständig ist. Geflogen wird von den Stützpunkten Erding, Mühldorf a.Inn, Starnberg (Oberpfaffenhofen) und Eichstätt. Die Luftbeobachtung ist eine vorbeugende Maßnahme der Waldbrand-Bekämpfung. Die Beobachtungsflüge der Flugbereitschaft Oberbayern mit den ausgebildeten amtlichen Luftbeobachtern finden einmal täglich jeweils nachmittags statt. Weitere Informationen sind abrufbar unter www.lrst-oberbayern.de.

Die Regierung von Oberbayern bittet dringend darum, folgende Warnhinweise zu beachten, die auch für Waldbesitzer, Jäger und alle Personen, die mit Waldarbeiten beschäftigt sind, gelten:

  • keine offene Feuerstätten errichten oder betreiben,
  • kein Feuer anzünden oder betreiben,
  • keine Bodendecken abbrennen oder Pflanzen oder Pflanzenreste flächenweise absengen,
  • kein offenes Licht anzünden oder verwenden,
  • keine brennenden oder glimmenden Sachen wegwerfen,
  • nicht rauchen;

Leichter Wetterumschwung am Mittwoch

Am Dienstagabend kommt es dann in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgaden dann zu ersten Schauern und Gewittern, die sich dann am Mittwoch und Donnerstag b ei angenehmen Temperaturen um die 20 Grad fortsetzten

Bei Altötting und Mühldorf wird es weitgehend trocken bleiben, jedoch schieben sich ab Mittwoch immer mehr Wolken vor die Sonne. Dazu gibt es sommerliche Höchsttemperaturen bis zu 25 Grad

Joanna Thurow/jg/dpa

Kommentare