Über 30 Grad in unserer Region

Bilderbuchwetter weicht vielerorts Gewittern

  • schließen

Landkreise - Der Juni ist sonnig und mit hohen Temperaturen gestartet. Nach dem schönen Wochenende beginnt die neue Woche jedoch in weiten Teilen Deutschlands ungemütlich. Im Südosten Bayerns soll es allerdings trocken bleiben. Im Berchtesgadener Land kann es sogar über 30 Grad geben.

Heiß, aber nass: Die Temperaturen bleiben in den kommenden Tagen zwar recht hoch, für diesen Montag rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) jedoch mit Unwettern.

Starkregen und Hagel mit Korngrößen von bis zu drei Zentimetern seien möglich, teilte Meteorologin Sabine Krüger am Sonntag mit. Am Sonntagabend können sich bereits über dem Bayerischen Wald und dem Erzgebirge vereinzelte Gewitter bilden. Verantwortlich für Schauer und Gewitter ist eine Kaltfront, die sich von Westen her nähert, während das bisher dominierende Hoch langsam ostwärts rückt.

Höchstwert in Bayern aufgestellt

Nach DWD-Angaben war am Samstag der bisherige Jahreshöchstwert von 28,1 Grad übertroffen worden, der am 28. April in Kitzingen in Bayern aufgestellt worden war. Mehrere Orte im Osten und entlang des Rheins verzeichneten über 29 Grad. Für Sonntag erwartete der DWD mit Spitzenwerten von 31, teils eventuell auch 32 Grad, eine weitere Steigerung. Bei dem sonnigen Wetter starben am Wochenende zwei elfjährige Jungen bei Badeunfällen in Berlin und Niedersachsen.

Waldbrandgefahr steigt

In einigen Bundesländern steigt die Waldbrandgefahr. Manche Regionen in Niedersachsen, Bremen und Brandenburg hatten schon am Sonntag hohe Warnstufen erreicht. Am Montag sollte die Gefahr bei trockenem Wetter anhalten oder sogar größer werden. "Wir werden fast flächendeckend wohl die höchste Gefahrenstufe ausrufen", sagte der Waldbrandschutzbeauftragte von Brandenburg, Raimund Engel, am Sonntag.

Im Südosten bleibt es trocken

Im Osten und Südosten bleibt es laut DWD bis Montagabend oder noch länger weitgehend trocken, dort reicht es für Maximalwerte von 27 bis 33 Grad. Von Baden-Württemberg über Rheinland-Pfalz, die Mitte Deutschlands bis zur Ostsee breiten sich ab Montagmittag bei warmen Temperaturen dagegen teils kräftige Gewitter aus. Dabei bestehe erhöhte Unwettergefahr.

Wettervorhersage für die Region:

Aussichten für Rosenheim 

Ungetrübter Sonnenschein, so weit das Auge reicht. So präsentiert sich auch am Montag das Wetter für Rosenheim. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Rosenheim bei etwa 29 Grad. Am Sonntag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus östlicher Richtung.

Aussichten für Traunstein 

In den nächsten Tagen scheint die Sonne im Raum Traunstein von einem nahezu wolkenlosen Himmel - schönes Wetter also. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Traunstein bei etwa 27 Grad. 

Aussichten für Mühldorf 

In den nächsten Tagen scheint die Sonne im Raum Mühldorf von einem nahezu wolkenlosen Himmel - schönes Wetter also. Es bleibt niederschlagsfrei. Mit Höchstwerten um 29 Grad ist es in der Region Mühldorf sommerlich warm.

Aussichten für Bad Reichenhall 

Ungetrübter Sonnenschein, so weit das Auge reicht. So präsentiert sich das Wetter für Bad Reichenhall. Mit Niederschlag ist nicht zu rechnen. Die Temperaturen steigen im Raum Bad Reichenhall an: von 28 Grad am Sonntag auf 32 Grad am Dienstag.

Aussichten für Wasserburg 

In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter durchweg sonnig. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Wasserburg bei etwa 29 Grad.

dpa/mz

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT