Lehrstelle gesucht und gefunden

+
Computer sind seine Leidenschaft. Matthias Linner (links) erhielt von seinem neuen Chef René Proske das Vertrauen und somit einen Ausbildungsplatz

Rosenheim - "Lehrstelle gesucht" hieß das Motto unserer Zeitungsaktion: Matthias Linner war einer von zwölf Jugendlichen, dem das Oberbayerische Volksblatt einen Schnuppertag in seinem Traumberuf vermittelt hat.

Der 16-Jährige hinterließ bei der Firma Proske Group so einen guten Eindruck, dass es für ihn jetzt heißt: "Lehrstelle gefunden".

Matthias sitzt im Büro von René Proske und lauscht dessen Ausführungen. Schüchtern beobachtet er seinen neuen Chef. An einem seiner ersten Arbeitstage wirkt der 16-Jährige noch etwas verschlossen. Geöffnet hat sich für ihn dagegen eine große Tür: die Tür zum Berufsleben. Ende Juli hatte der 16-Jährige aus Rott am Inn am ersten "Boys Day" des OVB teilgenommen (wir berichteten), gesucht wurden Lehrstellen für männliche Jugendliche. Unsere Zeitung vermittelte ihm ein Kurzpraktikum bei der Proske Group: Matthias erhielt einen Tag lang Einblicke in seinen Traumberuf. Jetzt hat sich das Rosenheimer Unternehmen dazu entschieden, dem Jugendlichen eine Ausbildungsstelle in der Abteilung für Informationstechnik (IT) anzubieten.

"Matthias hat sich am Probetag gut gemacht", erklärt Proske. Zudem habe das Unternehmen gerade händeringend jemanden für die IT-Abteilung gesucht. Fazit: Der Berufseinsteiger war zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Ausbildung zum Fachinformatiker

Vor Kurzem hat Matthias seinen Hauptschulabschluss gemacht. "Ich weiß, dass ich an solch eine Ausbildungsstelle mit meinem Schulabschluss normalerweise nicht herankomme", sagt der 16-Jährige. In einer dreijährigen Ausbildung wird er nun zum Fachinformatiker ausgebildet, er lernt im Betrieb und besucht begleitend die Berufsschule in Traunstein.

"Matthias hat so die Möglichkeit, in einem jungen Arbeitsumfeld seine ersten beruflichen Erfahrungen zu sammeln", schildert Proske. Und auch über die Ausbildung hinaus stehen die Chancen für ihn gut. "Wir haben sehr hohe Übernahmequoten von mehr als 90 Prozent", sagt der Geschäftsführer. Wenn Proske-Mitarbeiter Probleme mit ihrem Computer haben, soll Matthias in Zukunft helfen. Auch das Einrichten von neuen Laptops fällt in seinen Aufgabenbereich. "Computer haben mich schon immer interessiert", freut sich der Auszubildende auf seine neue Aufgabe.Seit 1986 gibt es die Firma mittlerweile, die René und sein Vater, Bernd Proske, in der dritten Generation leiten. Die Proske Group ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit einem weit gefächerten Dienstleistungsspektrum. Die Planung und Bewirtung von Veranstaltungen im Auftrag großer Konzerne gehören zu den Hauptaufgaben des Unternehmens, zu den Kunden zählt unter anderem Coca Cola. "Unser Ziel ist es, junge und talentierte Leute an uns zu binden", sagt der Junior-Geschäftsführer. So beschäftigt das 75 Mitarbeiter umfassende Unternehmen derzeit neun Auszubildende in den verschiedensten Bereichen.

Die OVB-Aktion hat den Start in den Job für Matthias erst möglich gemacht. "Eine sehr gute Sache", findet René Proske. Die Aktion gebe Schulanfängern die Chance, sich bei Unternehmen zu präsentieren. "Der Schnuppertag geht darum weit über das übliche Bewerbungsgespräch hinaus. Wir machen gerne jederzeit wieder mit beim 'Boys Day'."

Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT