Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundeswehr trainiert Flugmanöver im Landkreis

Rosenheim - Die Bundeswehr wird in den nächsten Monaten einige Manöver im Landkreis durchführen. Mit insgesamt zehn Hubschraubern werden Außenlandungen geprobt.

Der südliche Landkreis Rosenheim ist auch im zweiten Quartal 2010 ein Teil des Übungsraumes für die fliegerische Aus- und Weiterbildung der Bundeswehr. Nach Angaben der Wehrbereichsverwaltung Süd in Stuttgart werden die eingesetzten zehn Hubschrauber zwischen dem 1. April und dem 30. Juni Außenlandungen im freien Gelände üben.

Betroffen sein können die Gemeinden Aschau, Frasdorf und Samerberg sowie alle Gemeinden im Inntal. Der Bevölkerung wird empfohlen, sich von der übenden Truppe fernzuhalten und von der Truppe liegen gelassenes Material, insbesondere Munition, nicht aufzunehmen, sondern der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Manöverschäden, die von der Bundeswehr verursacht worden sind, sollen umgehend schriftlich bei der Gemeinde angemeldet werden. An Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen finden keine Übungsflüge statt.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare