Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

A8-Petition: Langsamer gleich leiser?

+
Ab Rosenheim soll es nach der Petition des Vereins "Rettet den Chiemsee" deutlich langsamer zugehen.

München/Rosenheim - Lärm und Gefahr auf der A8 zwischen Rosenheim und Salzburg: Eine Petition will jetzt die Geschwindigkeitsbremse ansetzen und ist bereits im Landtag.

Der Verein „Rettet den Chiemsee“ hat jetzt eine Petition im bayerischen Landtag eingereicht. In dieser wird eine sofortige Geschwindigkeitsbeschränkung auf der A8 zwischen Rosenheim und der Landesgrenze zu Salzburg gefordert. Dies würde unverzüglich das Lärmproblem und das Gefahrenpotential auf der zum Teil nur zweispurigen Autobahn ohne Standstreifen lösen.

Vorsitzende Helge Holzer vom Verein "Rettet den Chiemsee"

oton

Auf den Ausbau müsse man nicht warten, um die Situation zu verbessern, sagt die Vorsitzende Helge Holzer. Geschwindigkeitsbeschränkungen würden so gut wie nichts kosten und sofort Wirkung zeigen. Am Mittwoch, 9. März, stand die Petition auf der Tagesordnung im Landtag, wurde aber nicht behandelt und in den Juni verschoben.

Quelle: Radio Charivari

Kommentare