Neues Fahrzeug im 135. Jahr des Bestehens

+
Tiefer Griff ins Achiv: So ging es in den Gründerjahren mit Pferdegespann und Spritzenwagen zum Löschen.

Dettendorf - Die Feuerwehr Dettendorf blickt am kommenden Wochenende auf bewegte 135 Jahre Vereinsgeschichte zurück. Zugleich wird auch das neue Einsatzfahrzeug gesegnet.

Die 90 Mitglieder verbinden den Geburtstag der kleinen Wehr in der Gemeinde Bad Feilnbach mit der Segnung ihres neuen Einsatzfahrzeuges "TSF-W".

Seit 1876 engagieren sich Männer in der Dettendorfer Feuerwehr mit wertvoller ehrenamtlicher Arbeit für das Wohl der Gemeinschaft. Derzeit leisten 50 Kameraden und fünf Nachwuchskräfte in der Jugendfeuerwehr unter dem Leitmotiv "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" aktiven Dienst.

Nach 25 Jahren treuer Dienste in Dettendorf wartet dieses Tragkraftspritzenfahrzeug auf seinen Nachfolger.

"Löschen, retten, bergen und technische Hilfe" - dazu bedarf es nicht nur einer steten Ausbildung mit jährlich über 40 Übungen, sondern auch einer technisch zuverlässigen Ausrüstung. Dazu gehört eine zeitgerechte Mobilität. Das bisherige Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ Ford Transit hat nach 25 Jahren treuen Dienstes bei vielen Einsätzen den Zeitpunkt einer längst notwendigen Ersatzbeschaffung erreicht.

Nach Auskunft von Vorstand Hans Pötzinger und Kommandant Hans Willerer hätten Reparaturen die wirtschaftlichen Grenzen überschritten und auch das Herbeibringen von Ersatzteilen sei anhand des Alters des TSFs schwieriger geworden.

Die Dettendorfer Ortsgemeinschaft steht zu ihrer Feuerwehr und vor allem hinter deren künftigen "TSF-W" mit Allradantrieb. Diese felsenfeste Solidarität machte es möglich, durch Spenden in Höhe von 25.000 Euro das neue Fahrzeug mitzufinanzieren und die Wartezeit bis zu seinem ersten Einsatz erheblich zu verkürzen.

Die Fahrzeugweihe in Verbindung mit dem 135. Geburtstag soll nach Meinung der Dettendorfer Bürger mit einem lukrativen Programm im Festzelt am Kaltenweg gebührend gefeiert werden. Der Startschuss fällt am heutigen Freitag mit "DJ Chris vom Hofe" und der Zweiten Beachparty.

Gaudiwettkämpfe mit befreundeten Vereinen und Feuerwehren in den Disziplinen "Sportlichkeit, Kraft, Geschicklichkeit und Ausdauer" sowie das traditionelle Hanslverbrennen stehen am morgigen Samstag als Höhepunkte auf der Tagesordnung. Für Unterhaltung sorgt die "Groußstoana Tanzlmusi".

Der eigentliche Festtag beginnt am Sonntag, 10. Juli, mit einem Festzug in Richtung Korbinianskirche mit anschließendem Festgottesdienst. Dem Totengedenken folgt die Segnung des neuen allradbetriebenen mobilen "Kameraden". Ein Festzug führt zurück ins Zelt zum Mittagessen. Zu den Grußworten und Ehrungen sowie in den Nachmittagsstunden sorgt die Trachtenkapelle Dettendorf für den musikalischen Rahmen. Krönender Abschluss ist am Montag, 11. Juli, das Kesselfleischessen mit der neu gegründeten Blaskapellenformation "17 Promille".

Mit kulinarischen Schmankerln, selbstgebackenen Kuchen und süffigem Bier wollen die Mitglieder ihre zahlreichen Besucher verwöhnen. Ebenso an allen Tagen geöffnet ist die originelle "Sandstrandbar".

pes/Mangfall-Bote

Kommentare