Oberstes Ziel: Daheim alt werden

Stephanskirchen - Fast 2800 Einwohner in Stephanskirchen (fast ein Drittel) sind mindestens 60 Jahre alt. Sie hatten eine persönliche Einladung der Gemeinde für die Auftaktveranstaltung zur neuen Seniorenpolitik erhalten.

Vorsichtshalber hatte die Kommune den Antrettersaal reserviert. Dass er erweitert werden musste, um dem Ansturm von 250 Bürgern gerecht zu werden, damit hatte jedoch niemand gerechnet. 

Bürgermeister Rainer Auer sah in dieser Resonanz das Bemühen von Verwaltung und Gemeinderat, in bedeutenden Zukunftsfragen die Bürger verstärkt mit ins Boot zu holen, bestätigt. „Wir wollen nicht über die Senioren bestimmen, sondern mit ihnen“, brachte er bei der Begrüßung das Ziel auf den Punkt. Dass Bedarf für eine Offensive in der Seniorenpolitik bestehe, beweise die Bevölkerungsentwicklung. Den größten Wachstum werde bis 2025 auch in Stephanskirchen die Gruppe der 80-jährigen vollzogen haben. Heute sind diese Bürger in den Sechzigern.

Lesen Sie mehr dazu in der Samstagsausgabe des Oberbayerischen Volkblatts.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT