Aktion #OVBGESICHTZEIGEN

Coronavirus-Lockdown: Betroffene aus der Region Rosenheim und Mühldorf zeigen Gesicht

Viele Menschen hadern mit den wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns. Klinger
+
Viele Menschen hadern mit den wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns. Klinger

Sie tragen Verantwortung und sind es gewohnt, auf eigenen Füßen zu stehen. Sie nehmen die Bedrohung durch Corona ernst, haben Verständnis für die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Aber nun reicht es vielen Menschen. Vor allem Freiberufler und Selbstständige sind bedient. Sie leiden unter dem Lockdown und sind gezwungen, ihre Reserven anzugreifen.

Rosenheim/Mühldorf – Existenzen stehen auf dem Spiel. Und da gibt es Fragen, die die Menschen umtreiben: Warum dauert es so lange mit den staatlichen Hilfen? Warum muss ihnen die Bürokratie so zu schaffen machen? Und warum hört die Politik offenbar nicht hin?

+++ Unsere Themenseite: Bei der Aktion #OVBgesichtzeigen berichten Menschen von ihren Sorgen im Lockdown. +++

Menschen erzählen ihre Lockdown-Geschichten

Die OVB-Heimatzeitungen haben Betroffene aufgefordert, ihre Geschichte zu schildern. Viele Leser sind diesem Aufruf nachgekommen und erzählen, wie sie den Lockdown erleben, wie sie den Kampf aufnehmen und wie sie um ihre Existenz fürchten.

Lesen Sie auch:

Streit um die Corona-Hilfsprogramme: Tausende Anträge von Unternehmen aus der Region

Steuerberater in Mühldorf und Umgebung arbeiten am Limit, Mandanten sind panisch

Gemeldet haben sich Menschen, die bereits aufgeben mussten, andere, die ihre Altersvorsorge anzapfen, um Mitarbeiter weiter bezahlen zu können, und weitere, die auf dringend benötigte Hilfe warten. Sie alle schildern ihre Geschichten und zeigen Gesicht.

Die bayerische Staatskanzlei sagt die Prüfung der Einzelfälle zu

In München werden sie Gehör finden: Die Bayerische Staatskanzlei wird von den OVB-Heimatzeitungen mit den Einzelschicksalen konfrontiert und hat zugesagt, die jeweils zuständigen Stellen der Staatsregierung einzuschalten. Dort soll dann auch geprüft werden, wie den Betroffenen geholfen werden kann. Der bayerische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident

+++ Sie kämpfen mit den Folgen des Lockdowns? Schreiben Sie uns an lockdownopfer@ovb.net.

Einzelschicksale, Fakten und Einschätzungen zum Lockdown auf OVB-Online

Wie stark treffen das Corona-Virus und die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie die Selbstständigen in der Region? In zahlreichen Artikeln präsentieren wir Einzelschicksale, Fakten und Einschätzungen. Im Interview äußert sich Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

Und er äußert sich deutlich: „Die Betriebe brauchen endlich klare Öffnungsperspektiven, sonst geht vielen bald die Luft aus.“

Kommentare