Reines Wasser durch UV

Kolbermoor/Rosenheim – Wasser abkochen? Chlorgeschmack? Keine Spur davon in Kolbermoor. Ultraviolettstrahlung sorgt dort für reines Wasser. Das wollen nun auch die Rosenheimer Stadtwerke.

Starker Regen brachte in unserer Region Keime ins Trinkwasser, als Notmaßnahme mussten tausende Bürger ihr Wasser abkochen, mehrere Wochen lang wird nun Chlor in das Trinkwasser gegeben. Einige Gemeinden verfügen bereits über eine elegantere Wasserreinigung mit ultravioletter Strahlung. Wie so eine Anlage funktioniert und was sie der Gemeinde kostet erklärt der Kolbermoorer Wassermeister Klaus Vockensperger im Interview:

Querschnitt der Kolbermoorer UV-Anlage

Die UV-Anlage in Kolbermoor ist rund um die Uhr im Betrieb, in Spitzenzeiten werden 180 Kubikmeter Wasser pro Stunde bestrahlt. Die Ultraviolettstrahlung verändert die Beschaffenheit des Wasser nicht, aber Mikroorganismen wird der Garaus gemacht.

UV-Anlage für Rosenheim

Dr. Götz Brühl, Geschäftsführer der Stadtwerke Rosenheim

Nach der Verunreinigung in Folge der schweren Unwetter planen nun auch die Rosenheimer Stadtwerke eine UV-Anlage. Derzeit werden die Möglichkeiten geprüft, bald sollen konkrete Pläne folgen. Laut Stadtwerke-Geschäftsführer Götz Brühl soll dezentral, also bei den jeweiligen Brunnen vor Ort, entkeimt werden. Die neuen Anlagen sollen sich nicht auf den Wasserpreis auswirken, versichert Götz Brühl auf Anfrage von rosenheim24. Aufgrund der Lieferzeiten der Spezial-Geräte wird ungefähr am Jahresende das Rosenheimer Wasser mit UV-Strahlen behandelt werden können.

red/cs

Rubriklistenbild: © cs

Kommentare