Bayerns Innenminister auf Stippvisite in Neukirchen

Herrmann zur ausgebrannten Feuerwehr: "Schaut aber brutal aus"

+
Innenminister Joachim Herrmann schaut sich die Schäden am Fahrzeug der Neukirchener Wehr an.

Riedering - Nachdem vor wenigen Wochen das Fahrzeug der Neukirchener Feuerwehr in Brand geraten ist, hat sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann nun selbst ein Bild vor Ort gemacht.

"Des schaut scho brutal aus" - diese Worte findet Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mit Blick auf das ausgebrannte Neukirchener Feuerwehrfahrzeug. Er ist auf dem Weg zum Blaulichtempfang "Sicheres Bayern" auf der MS Edeltraud auf dem Chiemsee gewesen und hat dabei am Samstagvormittag einen Zwischenstopp bei der Feuerwehr Neukirchen eingelegt.

Das Einsatzfahrzeug der Wehr ist nach einem Brand völlig zerstört und das Feuerwehrhaus entsprechend mit beschädigt worden. Vor Ort haben Vertreter von Feuerwehr und Gemeinde sowie einige Ortsansässige auf den Gast gewartet, der sich gemeinsam mit dem Rosenheimer Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner (CSU) ein Bild von der Situation machen wollte.

Innenminister Joachim Herrmann in Neukirchen

Bezüglich der Neuanschaffung sei die Gemeinde zwar zuversichtlich, brauche aber dennoch Hilfe, wie Bürgermeister Josef Häusler erklärt. Der Kauf eines neuen Fahrzeugs sei in der nächsten Gemeinderatssitzung ein wichtiges Thema. Ebenso wie der längst beabsichtigte Neubau des Feuerwehrhauses - statt am derzeitigen Standort in Siegharting in Persdorf. Unabhängig davon müsse aber das beschädigte Feuerwehrhaus komplett saniert werden, das im Tausch für den Grund in Persdorf - dem neuen Standort - verwendet werden soll.

Eintrag ins goldene Buch der Gemeinde wird verschoben

Innenminister Joachim Herrmann sieht für die Finanzierung beider Vorhaben keine Probleme. Das alte Fahrzeug sei mit 20 Jahren bereits betagt. Auch mit den Plänen für das neue Feuerwehrgebäude sehe er in puncto Förderungen keine Probleme, erklärt er am Samstag vor Ort. Wichtig sei, dass die Feuerwehr wieder einsatzfähig ist.

Bürgermeister Josef Häusler hätte es gerne gesehen, wenn der Innenminister sich ins goldene Buch der Gemeine eingetragen hätte. Aber Joachim Herrmann winkte angesichts der knappen Zeit ab: "Das machen wir bei der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses." Als Wegzehrung hat der Vorstand der Feuerwehr Neukirchen, Stefan Bergmann, dem Minister einen guten Tropfen mit auf den Weg gegeben.

Josef Reisner

Zurück zur Übersicht: Riedering

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT