Bürgerentscheid in Riedering

So könnte der neue Markt aussehen - Edeka stellt Konzept vor

+
So sehen die Planungen für den Edeka Markt aus
  • schließen

Riedering - Seit 2016 schwebt das Thema Lebensmittelmarkt über der Gemeinde. Jetzt haben die Bürger das letzte Wort. 

Am 14. Oktober ist Tag der Entscheidung in Riedering. Schon seit Langem erhitzt die Frage, ob es einen neuen Lebensmittelmarkt in in der Gemeinde braucht, die Gemüter in Riedering und nicht nur die der Gemeinderäte. Im Gemeinderat habe man sich bereits 2016 darauf verständigt, dass ein neuer Lebensmittelmarkt entstehen solle, aber über Standort, Zeitpunkt und Betreiber sei bis heute nichts entschieden worden. Nun sollen die Riederinger in einem Bürgerentscheid darüber befinden, ob es überhaupt einen neuen Lebensmittelmarkt geben soll.

Schon lange Thema 

Seit langem, noch unter der Amtszeit von Altbürgermeister Gerhard Vodermaier hat sich der Gemeinderat mit dem Thema befasst. 2016 habe man sich im Gemeinderat zwar darauf verständigt, dass ein neuer Markt entstehen solle aber über Standort, Zeitpunkt und Betreiber noch keine Entscheidungen getroffen. Es geht auch um eetwa 1.200 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Rewe und Edeka wollen nach Riedering

So soll der neue Rewe in Riedering aussehen

Der aktuelle Stand: Die beiden Bewerber Rewe und Edeka haben sich dem Gremium mit ihren jeweiligen Konzepten vorgestellt und sich jeweils einen Standort gesichert. Edeka von Riedering Richtung Mitterfeld, am Ortseingang rechts (Flurstücknummer 127), Rewe von Riedering Richtung Niedermoosen, am Ortsausgang links (Flurstücknummer 115). Zudem wurden Unterschriften für und gegen einen neuen Lebensmittelmarkt am Ort gesammelt. Rewe informierte die Bürger zudem am Montag in einer Informationsveranstaltung, wo die Planer, der Investor, die Inhaberfamilie und ein Vertreter von Rewe Rede und Antwort standen.

Wir lieben Riedering” lautet das Motto, mit dem Edeka die Bürger des Ortes für die Ansiedlung eines neuen Lebensmittelmarktes begeistern will – sowohl grundsätzlich als auch für sein eigenes Konzept, das innerörtlich auf dem Grundstück mit der Flurnummer 127 verwirklicht werden soll. “Mit unserem Entwurf steigern wir die Attraktivität des Ortszentrums von Riedering. Die Architektur ist optisch ansprechend und fügt sich harmonisch in das gewachsene Ortsbild ein. Zugleich sorgen wir für eine Belebung des Ortes. Wie ein traditioneller Marktplatz wird der EDEKA-Markt ein Treffpunkt im Ortskern sein, wo die Menschen einkaufen und sich begegnen,” so Michael Zauner, der zuständige Regionalleiter der EDEKA Südbayern. 

In der kommenden Woche sollen Flyer an alle Haushalte im Ort verteilt werden, und unter www.wir-lieben-riedering.de hat Edeka eine Webseite zum Marktkonzept eingerichtet. Der Entwurf von Edeka sieht zudem die Schaffung von mehreren Wohnungen vor, die auf dem Dach des Gebäudes errichtet werden. Ziel ist es, bezahlbaren Wohnraum in der Orstmitte zu schaffen und damit zum Beispiel jungen Familien entgegenzukommen. Ein größeres Warenangebot sowie eine zeitgemäße Nahversorgung mit hochwertigen Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs - alles weitere positive Aspekte, die der Regionalleiter anführt. Und mindestens 20 neue Mitarbeiter sollen eingestellt werden.

Vorteilhaft sei das Edeka-Konzept laut Zauner auch wegen des kostenlosen Parkplatzangebots und der Schaffung von Fuß- und Radwegen zur benachbarten Grundschule und Kindertagesstätte. So könne man zum Beispiel die Kinder zur Schule oder KiTa bringen und anschließend bequem seine Einkäufe erledigen. Der Parkplatz stehe auch außerhalb der Öffnungszeiten zur freien Verfügung, was für Mitglieder der ansässigen Vereine praktisch sei.

Zurück zur Übersicht: Riedering

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT