Auto hielt neben Fußgänger an

Streit eskaliert - Riederinger von Taxi angefahren und über Motorhaube geschleudert

Riedering - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23. August, kam es im Gemeindegebiet zu einem unvorstellbaren Zwischenfall. Ein Taxi-Fahrer soll einen Mann nach einem Streit angefahren haben und dann vom Unfallort geflüchtet sein.

Am Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr, machte sich ein 39-jähriger Riederinger zu Fuß auf den Heimweg von einer Privatparty. Nach einiger Zeit kam dem Fußgänger ein Autofahrer entgegen und blendete diesem auf.

Der Riederinger habe auf das Lichtzeichen reagiert und sei ein wenig zur Seite geschritten. Laut Angaben des Mannes soll es sich bei dem Fahrzeug um ein Taxi gehandelt haben, welches dann offenbar neben ihm anhielt.

In der Folge habe sich zwischen dem Fußgänger und dem Autofahrer ein Streitgespräch entwickelt. Als die Diskussion eskalierte, soll der Autofahrer ohne Vorwarnung losgefahren sein. Dabei wurde der Riederinger offenbar von der Fahrzeugfront erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Der 39-Jährige wurde im Brust-/Schulterbereich verletzt und musste im Klinikum Rosenheim behandelt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet, Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen. Gegenstand der Ermittlungen wird auch sein, warum die beiden Beteiligten in Streit gerieten. 

mz/Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare