In der Nacht auf Pfingstmontag

Waldbrand bei Riedering - Großaufgebot der Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Riedering/Kreis Rosenheim - In der Nacht von Sonntag auf Montag, 31.05.2020 auf den 1.06.2020, gerieten Brennholz und Bäume im Gemeindeteil Ried in Brand. Der dabei entstandene Schaden wird sich ersten Schätzungen zu Folge im vierstelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Über den Notruf der Integrierten Leitstelle wurde am Montag, gegen 00.30 Uhr, ein Brand in einem Waldstück im Ortsteil Ried im Gemeindebereich Riedering mitgeteilt. 

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der regionalen Feuerwehren und der ebenfalls alarmierten Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Rosenheim standen ein Palettenstapel mit Holz und insgesamt vier Bäume in Flammen. Ein Großaufgebot der alarmierten Feuerwehren konnte das Feuer sehr rasch unter Kontrolle bringen und so ein Ausbreiten der Flammen auf das Waldgebiet verhindern. 

Zur Unterstützung der Löscharbeiten war auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Staatsstraße 2362 zeitweise komplett gesperrt. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden dürfte den ersten Schätzungen zu Folge im vierstelligen Bereich liegen. 

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahm die ersten Ermittlungen vor Ort. Die genauen Umstände beziehungsweise Details zur möglichen Brandursache sind zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch unklar.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Schlossberg

Kommentare