EU-Programm LEADER förderte mit 190.000 Euro

GTEV Achentaler Rohrdorf feiert Eröffnung der Theaterbühne

+
Erster Vorstand des GTEV Achentaler Rohrdorf, Rupert Wagner, dankte allen Beteiligten.

Rohrdorf - Nur eineinhalb Jahre hat es gedauert – nun konnten die Mitglieder des Trachtenvereins GTEV Achentaler in Rohrdorf ihren Neubau der Theaterbühne feierlich einweihen.

Zwei Jahre nach dem Gaufest 2015, das damals anläßlich des 80-jährigen Bestehens des Trachtenvereins GTEV Achentaler Rohrdorf ausgerichtet wurde, erfolgte im Oktober 2017 der Spatenstich für den Neubau der Theaterbühne hinter dem „Achentaler Heimathaus“ mit dem Bauernhausmuseum Rohrdorf.

Gefördert mit gut 190.000 Euro aus dem EU-Programm LEADER und der bayerischen Alpenstrategie entstand die Bühne mit Probenräumen, Kostümlagern und barrierefreien neuen Sanitäranlagen. Für den Trachtenverein Rohrdorf wurden somit die besten Voraussetzungen geschaffen, auch weiterhin das kulturelle Geschehen in der Gemeinde aktiv mitzugestalten.

Förderprogramm LEADER ist eine Erfolgsgeschichte

Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat". LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Das Förderprogramm LEADER ist eine Erfolgsgeschichte für die Entwicklung ländlicher Regionen in Bayern. Im Mittelpunkt stehen die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs). Sie sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region.

GTEV Achentaler Rohrdorf feiert Eröffnung der Theaterbühne (1)

Zur feierlichen Einweihung des Neubaus waren zahlreiche Gäste und Ehrengäste geladen, denen ein interessant gestalteter Programmablauf geboten wurde. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorstand des GTEV Achentaler Rohrdorf, Rupert Wagner, folgten Ansprachen von folgenden Repräsentanten:

Martin Frey

Für die Gemeinde Rohrdorf beglückwünschte Martin Frey (stellvertretend für ersten und zweiten Bürgermeister, die beide leider verhindert waren) den GTEV zum Erfolg des Projektes.

Sebastian Wittmoser

Vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim sprach Sebastian Wittmoser:
„Mit LEADER-Fördermitteln werden hervorragende Ideen aus der Region unterstützt und dienen so dem Zusammenhalt im Dorf. Das stärkt den ländlichen Raum, gesunde Vereinsstrukturen sind ein wesentliches Standbein dafür. Hier konnten Anlagen geschaffen werden, die dazu beitragen, dass auch zukünftige Generationen dem Trachtenverein und der Kultur treu bleiben können."

Christian Poitsch

Und von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Mangfalltal-Inntal sprach Christian Poitsch, selbst Kulturschaffender:
„Hier sind Aufführungen unterschiedlichster Art möglich und gleichzeitig können weitere kulturelle Treffen in den Multifunktionsräumen abgehalten werden. Ich bin sehr gespannt mit welchem Programm uns die Achentaler künftig erfreuen.“

Gwendolin Dettweiler beim BR-Interview

Die Organisation der Veranstaltung lag in den Händen von Gwendolin Dettweiler von SWECO GmbH, die im Auftrag der LAG agiert; sie beantwortete auch die Fragen in einem Interview des Bayerischen Rundfunks.

Mit einer Bilderschau illustrierte Rupert Wagner den Verlauf vom ersten Spatenstich bis heute. Dies verband er mit Dankesworten nicht nur an die schier unzähligen helfenden Hände, denn alle Mitglieder hatten fleißig geholfen (welch ein Glück, dass viele Chefs der beteiligten Firmen sowie ihre Mitarbeiter selbst Vereinsmitglieder sind), sondern auch mit Blumensträußen für die verständnisvollen Partnerinnen und Familienangehörigen. Es wurde selbst Hand angelegt, Lösungen für aufgetretene Widrigkeiten gefunden und in Hanglage mit weichem Grund eine neue Theaterbühne an das Vereinsheim angebaut. Nicht zu vergessen die vielen papiergebundenen Formalitäten für die amtlichen Antragsgenehmigungen.

GTEV Achentaler Rohrdorf feiert Eröffnung der Theaterbühne (2)

Richard Schmid, zweiter GTEV-Vorstand, versäumte nicht, auch Rupert Wagner für seinen unermüdlichen Einsatz im Namen aller Vereinsmitglieder zu danken und auch dessen Frau Blumen zu überreichen.

Jakob Limmer zum Ehrenmitglied ernannt

Den Rahmen dieser Feierstunde nutzte Wagner auch dazu, Jakob Limmer für 50-jährige Vereinstreue zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Schließlich erfolgte die Segnung des Neubaus durch Pfarrer Robert Baumgartner.

Weitere Informationen:

Nach einem gemeinsamen Mittagessen, umrahmt durch die Rohrdorfer Musikkapelle, erfolgte die Besichtigung der neuen Räumlichkeiten; dazu war auch das Bauernhausmuseum mit der LEADER-geförderten Ausstellung geöffnet.

Klaus Kubitza

Zurück zur Übersicht: Rohrdorf

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT