Kommunalwahl 2020: Bürgermeisterkandidat der Freien Wähler

Von Nachhaltigkeit bis Bauland für Einheimische: Josef Höß' Ziele für Rohrdorf 

+
Gemütliche Besprechung der Freien Wähler auf dem Rosenheimer Herbstfest (von links): Landtagsabgeordneter Nick Kraus, Listenkandidat Georg Wagner, der stellvertretende Bayerische Ministerpräsident Hubert Aiwanger, Bürgermeisterkandidat Josef Höß mit seinen Töchtern. 
  • schließen

Rohrdorf - Der amtierende Bürgermeister Christian Praxl wird sich im kommenden Jahr als Gemeindeoberhaupt zurückziehen. Nachfolger-Bewerbungen gibt es bereits: Neben Simon Haustetter (Bürgerblock Rohrdorf e.V.) und Martin Stuffer (CSU) gibt es nun einen dritten Kandidaten.

Der 57-jährige Landwirt und Metallbaumeister Josef Höß wird bei den Kommunalwahlen in Bayern 2020 als Bürgermeisterkandidat für die Freien Wähler Bayern in der Gemeinde Rohrdorf antreten. 

Gemeinsam mit den bereits feststehenden Listenkandidaten Georg Wagner und Sandra Höß werden momentan weitere geeignete Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatsliste gesucht. 

Höß' Ziel: Leben in Rohrdorf lebenswert halten

Josef Höß erklärt seine Kandidatur mit den Worten: "Nachdem ich gesehen habe, mit welcher Bürgernähe Hubert Aiwanger und die Freien Wähler Bayern Politik machen, ist es mir ein Anliegen, mich in meiner Heimatgemeinde auch miteinzubringen. Meine Familie ist seit mehreren Generationen im Ortskern von Rohrdorf beheimatet, deshalb ist es mir wichtig, die kommunale Politik nah an den Bedürfnissen der Gemeindebewohnerzeitgemäß, tatkräftig und zeitnah zu gestalten."

Josef Höß' Ziele drehen sich hauptsächlich darum, das Leben in der Gemeinde Rohrdorf lebenswert zu halten. Dazu gehört die verstärkte und schnelle Ausweisung von Bauland für Einheimische, um den Anforderungen einer wachsenden Gemeinde zu genügen. Gleichzeitig soll dabei aber mit Augenmaß vorgegangen werden – Mensch und Natur sollen in Einklang stehen. Dementsprechend ist ihm auch die Förderung von nachhaltiger Land- und Forstwirtschaft ein besonderes und persönliches Anliegen. 

Zudem sollen die Bürger entlastet werden. Eine konkrete Möglichkeit sieht er darin, die bis 2021 möglicherweise noch anfallenden Straßenausbaubeiträge komplett durch die Gemeinde zu übernehmen

Aufruf zur Bürgerbeteiligung

Um diese Ziele direkt nach Amtsantritt umsetzen zu können, steht Höß in regem Austausch mit erfahrenen Kommunal- und Landespolitikern. Josef Höß möchte hierzu auch interessierte Rohrdorfer zur Mitarbeit in der Kommunalpolitik einladen, eine Kontaktmöglichkeit besteht per Mail unter oder auch persönlich. 

"Ich rufe die Bürgerinnen und Bürger aus allen Ortsteilen Rohrdorfs auf, sich gemeinsam mit mir für die Belange unserer Gemeinde einzusetzen und dies nicht anderen zu überlassen", betont Höß abschließend. 

Pressemitteilung Freie Wähler Rohrdorf-Bayern/mb

Zurück zur Übersicht: Rohrdorf

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT