+++ Eilmeldung +++

Nach der EM im Sommer

Überraschende Entscheidung: Bundestrainer Joachim Löw hört auf

Überraschende Entscheidung: Bundestrainer Joachim Löw hört auf

Dreistes Vorgehen während Silvester-Lärm

Einbrecher hatten 13 Rohrdorfer Wohnungen und Häuser im Visier

Rohrdorf - In der Nacht von 31.12.2016 auf 1.1.2017 kam es im Gemeindegebiet mehrfach zu Wohnungseinbrüchen. Die Polizei bittet dringend um Hinweise:

Update 12.45 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

In der Nacht vom 31.12.16 auf den 01.01.2017 kam es in Rohrdorf und dem Ortsteil Thansau zu insgesamt 13 Einbrüchen in Wohnungen bzw. Einfamilienhäuser. Der oder die unbekannten Täter nutzten vermutlich ganz bewusst den Lärm an Silvester aus und drangen insbesondere durch Hebeln der Terrassentüren bzw. Fenster im Erdgeschoß in die Wohnungen ein. In einigen Fällen wurden auch Terrassentüren oder Fenster mittels eines großen Steins eingeworfen. Im Anschluss durchsuchten die Täter die Wohnungen nach Bargeld und Wertgegenständen.

Hauseigentümer waren während Einbruch im Obergeschoss

In zwei Fällen befanden sich die Hauseigentümer im Obergeschoss während bei ihnen eingebrochen wurde. Im ersten Fall wurde ein Eigentümer in der Weißdornstraße um 00.05 Uhr durch verdächtige Geräusche wach. Als er in das Erdgeschoss ging, traf er im Wohnzimmer einen Täter an. Dieser flüchtete daraufhin sofort durch das Wohnzimmerfenster. Im zweiten Fall konnte der Hauseigentümer in der Straße Beim-Wörndl-Wirt gegen 21.55 Uhr einen Täter überraschen. Dieser ergriff daraufhin sofort über den am Haus befindlichen Balkon die Flucht. In einem weiteren Fall wurde in Thansau, in der Finkenstraße gegen 23.05 Uhr, durch den Täter die Fensterscheibe mittels eines Steins eingeschlagen. Da der Täter den anwesenden Hauseigentümer bemerkte, ergriff er auch hier die Flucht.

Täter konnten trotz Fahndung flüchten

In den weiteren Objekten befanden sich die Wohnungseigentümer außerhalb und stellten erst bei deren Rückkehr die Einbrüche fest. Trotz einer sofortigen Fahndung mit starken Polizeikräften konnten die Täter unerkannt flüchten.

Ein Zeuge konnte den Täter wie folgt beschreiben: 175 bis 180 cm groß, athletische Figur, dunkle Kleidung und dunkle Hose. Des Weiteren konnten Zeugen in Tatortnähe einen verdächtigen Pkw, vermutlich Mercedes besetzt mit zwei Personen, feststellen.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. In den meisten Fällen konnte der Stehlschaden noch nicht genau beziffert werden. Dieser liegt nach derzeitigem Stand jedoch im fünfstelligen Bereich.

Polizei sucht dringend Zeugen

Wer kann Hinweise zu den Einbrüchen geben bzw. hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Brannenburg unter der Tel. 08034/9068-0 zu melden.

Des Weiteren wird nochmals auf die Notrufoffensive des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hingewiesen. Die Polizei bittet alle Bürgerinnen und Bürger im südlichen Oberbayern: Scheuen Sie sich nicht, bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die „110“ zu wählen!

Erstmeldung 8.20 Uhr:

Wie die Polizei Brannenburg gegenüber rosenheim24.de erklärt, seien insgesamt 13 Fälle in Rohrdorf und Thansau bekannt geworden. Dabei handle es sich ausschließlich um Wohnungseinbrüche. 

Weitere Infos von Seiten der Polizei Brannenburg folgen. 

Leserreporter:

Dieser Artikel wäre ohne die Hinweise unserer Leser nicht erschienen! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

mb

Hinweis der Redaktion:

Da die Diskussion unter diesem Artikel leider sehr aus dem Ruder gelaufen ist, sehen wir uns gezwungen, 

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion