Pressemeldung der Schattdecor AG

Schattdecor führt Kurzarbeit in Thansauer Firmenhauptsitz ein 

+
Das Firmengebäude der Schattdecor AG in Thansau bei Rohrdorf

Thansau - Seit Monaten kämpfen die Unternehmen der europäischen Holzwerkstoff- und Möbelindustrie mit den Umsatzeinbußen, die auf die starken Auftragsrückgänge in den letzten Monaten zurückzuführen sind. Die Schattdecor AG reagiert nun auf diese Entwicklung.

Mitte 2018 begannen die Spekulationen für die Gründe der sinkenden Nachfrage – heute steht fest: Es betrifft alle Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette. Spanplatten- und Möbelhersteller, Dekordrucker bis hin zum stationären Möbelhandel. Eine Situation, die sich zuletzt im Zuge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise in ähnlichem Ausmaß 2009 zugetragen hat. Damals kämpfte die gesamte Holzwerkstoffbranche weltweit mit den Auswirkungen. Der Unterschied 2019: Dieses Mal trifft es vor allem die europäischen Unternehmen, wie den Dekordruck-Weltmarktführer Schattdecor.


Langfristige Sicherung der Arbeitsplätze

Roland Auer, Vorstandsvorsitzender der Schattdecor AG: „Im Frühjahr 2009 war mein Vorgänger Reiner Schulz an selber Stelle mit der schweren Aufgabe betraut, die Kolleginnen und Kollegen aus dem kaufmännischen und gewerblichen Bereich über die aktuelle Situation und die damit verbundenen Auswirkungen zu informieren. Auch heute müssen wir leider bekanntgeben, dass wir für den Hauptsitz in Thansau ab März für voraussichtlich sechs Monate Kurzarbeit beantragen mussten. Bereits seit einigen Monaten verzeichnet die gesamte Holzwerkstoff- und Möbelbranche im zentraleuropäischen Bereich einen sehr verhaltenen, untypischen Geschäftsverlauf. Darüber hinaus sind politisch bedingte Krisen Einflussgrößen, die bedeutende Absatzmärkte wie beispielsweise die Türkei massiv treffen. Ziel ist, die schnellstmögliche Vollauslastung unserer Maschinen in Thansau wiederherzustellen. Zudem arbeiten wir mit Hochdruck an unserer wichtigsten Leitmesse der Interzum in Köln, die alle zwei Jahre im Mai stattfindet. 2019 werden wir dort unsere internationalen Kunden mit einem herausragenden Standkonzept und Oberflächenhighlights beeindrucken. Beinahe auf den Tag genau vor zehn Jahren waren wir in exakt derselben Ausgangssituation. Nur, dass wir heute international – durch die Auslastung und Nachfrage an unseren Standorten wie Südamerika, China und Russland – noch stärker aufgestellt sind. Auch damals gelang es uns gemeinsam als Team die Talsohle zu durchqueren und bereits im Oktober desselben Jahres einen Rekordumsatzmonat zu verzeichnen, der bis heute ungebrochen ist. Als Weltmarktführer und Oberflächenspezialist blicken wir optimistisch in die Zukunft und sehen die Kurzarbeit in erster Linie als Werkzeug, um rechtzeitig auf Veränderungen zu reagieren und um langfristig unsere Arbeitsplätze zu sichern. Unsere Intention ist es, den Blick mit Zuversicht nach vorne zu richten und im Team solidarisch daran zu arbeiten diese schwierige Phase zu überwinden.“

Pressemitteilung Schattdecor AG

Kommentare