Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Petition der CSU Rohrdorf gegen den Bahnlärm

Lärmmessung bei Rohrdorf ergab bis zu 118dB für Anwohner an der Bahnstrecke

Aktuell gibt es keine gute Nachbarschaft zwischen Bürger und Bahn in Thansau.
+
Aktuell gibt es keine gute Nachbarschaft zwischen Bürger und Bahn in Thansau.

In der letzten Gemeinderatssitzung wurden die Messergebnisse der Lärmmessung an der Bahnstrecke Rosenheim-Rohrdorf präsentiert. Nachdem die Möglichkeiten der Gemeinde, hier eine Verbesserung zu erwirken, nahezu ausgeschöpft sind, ergreift der CSU-Ortsverband Rohrdorf nun durch eine Petition die Initiative.

Thansau/Rohrdorf - Die Möglichkeit eine Petition für das Anliegen Lärmminderung an der Bahnstrecke Rosenheim-Rohrdorf im Gemeindebereich Rohrdorf durchzuführen, wurde durch MdL Herr Klaus Stöttner vorgeschlagen, vom Ortsverband sofort aufgegriffen und zeitnah umgesetzt.

In der Petition wird gefordert, den unzumutbaren Lärm durch die Warnsignale für die Anwohner, die Bewohner des Seniorenheims und die Nutzer des direkt neben dem Gleis befindlichen Radweges durch geeignete Maßnahmen so schnell wie möglich zu reduzieren. Der Nachweis über den Bahnlärm liegt der Gemeinde in Form eines Gutachten vor. Es wurde über einen längeren Zeitraum die Schallpegel gemessen. Höchstwert der Messung war 118 Dezibel.

Die Bestätigung der Petition und Weiterleitung an das zuständige Referat liegt dem Ortsvorsitzenden schon vor.

Pressemitteilung CSU Ortsverband Rohrdorf

Kommentare