Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltkriegsbomben-Fund in Rohrdorf

So war die Lage in der Notunterkunft im Dorfhaus Lauterbach

Schüler der Montessori-Schule Rohrdorf warten vor dem Dorfhaus Lauterbach darauf, wieder nach Hause zu kommen. Sie waren nach dem Fund einer Weltkriegsbombe am Freitagmorgen dorthin evakuiert worden.
+
Schüler der Montessori-Schule Rohrdorf warten vor dem Dorfhaus Lauterbach darauf, wieder nach Hause zu kommen. Sie waren nach dem Fund einer Weltkriegsbombe am Freitagmorgen dorthin evakuiert worden.

Am Freitagmorgen sorgte der Fund einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg für Aufsehen in Rohrdorf. In der Folge musste eine Evakuierung angeordnet werden. Für Betroffene stand eine Unterkunft im Dorfhaus in Lauterbach bereit. Wir waren vor Ort.

Rohrdorf/Lauterbach - „Ja was? Ja was ist denn hier los?“, fragt eine ältere Dame, die gerade ihren Hund Gassi führt, angesichts der um sie herum rangierenden, ein- und ausparkenden sowie abfahrenden Autos. „Da geht‘s ja zu wie zu Minga am Stachus!“ Damit die Busse auf dem Gelände vor dem Dorfhaus rangieren können, müssen Eltern, die ihre Kinder abholen wollen, auf eine nahegelegene Seitenstraße und einen Feldweg zum parken ausweichen. Helfer mit Kellen und in Warnwesten regeln den Verkehr und weisen diejenigen, die ihren Nachwuchs abholen wollen, zu den Parkmöglichkeiten.

Weltkriegsbomben-Fund in Rohrdorf: So war die Lage in der Notunterkunft im Dorfhaus Lauterbach

Gegen halb acht Uhr am Freitagmorgen war durch einen Baggerfahrer auf einem Baugrundstück in Rohrdorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Bald darauf wurde ein Evakuierungsraum mit einem Radius von 500 Metern festgelegt. Das entspricht fast dem ganzen Ortszentrum von Rohrdorf entspricht, inklusive Rathaus, einigen Geschäften, dem Hotel und den Schulen. Dies bedeutete auch, dass das Turner Hölzl als mögliche Evakuierungsstelle ausfiel. Bürgermeister Hausstetter hatte aber schon unmittelbar nach seinem Eintreffen die Anweisung gegeben, das Dorfhaus Lauterbach zu öffnen. Die Evakuierung betrifft nach Angaben der Polizei maximal etwa 1000 Personen.

Evakuierung in vollem Gange - Schulen erfolgreich geräumt

Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre
Bombenfund in Rohrdorf: Bilder von den Evakuierungsmaßnahmen
Nach Bombenfund in Rohrdorf: Einsatzkräfte arbeiten weiter mit Hochdruck an der Räumung des Sperrbereichs © jre

Mehrere hundert Kinder mussten am Freitagvormittag aus der Montessori-Schule in Rohrdorf evakuiert werden. „Das war heute noch einmal eine böse Überraschung ausgerechnet am letzten Schultag“, berichtet Schulleiter und pädagogischer Geschäftsführer Raimund Pilz. „Aber wir hatten Glück im Unglück: Die Busfahrer saßen gerade eh zum Brotzeiten zusammen und die zuständigen Firmen waren auch sofort mit dabei, den Transport der Kinder hierher nach Lauterbach zu organisieren.“ Vom Dorfhaus aus können an diesem Vormittag dann Eltern ihre Kinder abholen, aber auch die sonst die Schule anfahrenden Buslinien nehmen die Kinder mit. Nur in einigen, wenigen Fällen müssen noch Eltern verständigt werden. Nach kurzer Zeit sind dann aber alle Kinder auf dem Weg zu ihren Familien.

Weltkriegsbombe bei Bauarbeiten in Rohrdorf gefunden

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae
Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg laufen in Rohrdorf die Evakuierungen an
Fund einer Weltkriegsbombe in Rohrdorf am 29. Juli © Johannes Thomae

Dann kehrt erst einmal weitgehend Ruhe ein auf dem Areal an der Chiemseestraße. Die Frauen und Männer des Bayerischen Roten Kreuzes sind aber weiter damit beschäftigt, die Notunterkunft einzurichten. Emsig gehen sie im Festsaal zu Werke, um diesen für die Ankunft von Evakuierten bereit zu machen. Am Eingang wird eine Registrierungsstelle eingerichtet. Der Saal wiederum wird für die Aufnahme der durch den Bombenfund betroffenen Menschen bereit gemacht. Bald ist alles bereit. Bis zum frühen Nachmittag kommen allerdings nur eine Handvoll Leute an und die Lage bleibt weitgehend ruhig.

hs

Kommentare