Urlaub auf dem Bauernhof immer beliebter

+
Urlaub auf dem Bauernhof – hier am Samerberg – wird auch im Landkreis Rosenheim immer beliebter.

Rohrdorf - In ganz Bayern und vor allem im Landkreis wird Urlaub auf dem Bauernhof immer beliebter. Das konnte der UadB-Vorsitzende Paul Arnold verkünden:

Urlaub auf dem Bauernhof (UadB) in Bayern wird immer beliebter und auch innerhalb des Landkreises Rosenheim und des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland werden die jahrelangen Anstrengungen der Anbietergemeinschaft UadB von immer mehr Gästen belohnt. Dies zeigte sich in eindrucksvoller Weise bei der Jahresversammlung von insgesamt 58 Mitgliedern sowie weiteren Partnern und Ehrengästen im Gasthof „Zur Post“ in Rohrdorf.

Von einem überaus ereignisreichen Jahr konnte UadB-Vorsitzender Paul Arnold aus Almertsham berichten. Schwerpunkte waren unter anderem die Verbesserungen beim Internet-Auftritt, ein neues Logo, ein neuer Katalog, der erstmals auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt wurde, eine aktualisierte LKW-Werbung und die Zusammenarbeit mit den Direktvermarktern, mit dem Tourismusverband Chiemsee-Alpenland, mit dem Amt für Landwirtschaft sowie mit der Sparkasse Rosenheim und weiteren Sponsoren und Partnern. Auch für heuer sind einige Aktivitäten geplant, allerdings in etwas eingeschränkter Form, da der bisherige Zuschuss für UadB vom Wirtschaftlichen Verband gestrichten worden ist. Vorgesehen sind in jedem Falle aktive Auftritte beim Zwiebelmarkt in Beilngries und beim Korbmarkt in Lichtenfels.

Zweiter Vorsitzender Gottfried Aicher stellte in seinen Ausführungen das neue Gewinnspiel „Sammelpass“ vor, das das Zusammenwirken zwischen den Direktvermarktern und den Urlaubsbauernhöfen noch besser vermitteln soll. Insgesamt wurden 10.000 Sammelpässe gedruckt und an die Betriebe verteilt, das Gewinnspiel mit monatlichen Sonderverlosungen und einer Schlussverlosung erstreckt sich bis zum 20. Oktober. Eine weitere Neuheit ist das sogenannte Schmankerl-Kastl, das in den Höfen auf verschiedene heimische und hausgemachte Produkte aufmerksam machen will.

Schriftführerin und Kassiererin Conny Fritz erläuterte ihre Berichte, die Zustimmung bekamen, gleichwohl die Beitrags-Erhöhung des Landesverbandes von 49 Euro auf 79 Euro je Betrieb die UadB-Organisation belastete, weil die Erhöhung nicht auf die Einzelbetriebe umgelegt worden war. Die Leistungen des Landesverbandes UadB zeigte in ihrem Bericht die Landesvorsitzende Gerda Walser auf. 12,7 Millionen Übernachtungen, das sind 2012 insgesamt 400.000 mehr als im Vorjahr, bedeuten, dass jeder siebte Urlauber in Bayern auf einem Bauernhof nächtigt.

Wie Frau Walser informierte, werden im neuen Landes-Katalog ausschließlich klassifizierte Betriebe aufgeführt. Das wiederum heißt, dass zukünftig 100 Anbieter weniger im Katalogangebot sind, aber dies wurde –so die Landesvorsitzende - durch verstärkte Werbung, unter anderem mit EDEKA und mit dem Flughafen München wieder ausgeglichen.

In ihrem Grußwort dankte Rosenheims stellvertretende Landrätin Alexandra Burgmaier den UadB-Gastgebern, dass diese den Feriengästen eine Zeit der Entschleunigung und Erholung mit großem Erinnerungs- und Echtheits-Wert bieten. Tourismusberater Markus Ritter erläuterte in seinem Referat die Erfahrungen von vier Monaten seiner neuen Betriebsberatungen, die auch bezuschusst werden. Weitere Informationen gab es vom Familienbetrieb Kaufmann in Bernau und Chieming (Minigolf, Radfahrverleih sowie Ski- und Surfschule) und von der Käserei Anderlbauer in Frasdorf.

Zurück zur Übersicht: Rosenheim Land

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT