Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu viele „Punkte auf dem Konto“

Bundespolizei vollzieht Fahrverbot und stellt Führerschein sicher

Bei der grenzpolizeilichen Kontrolle wies sich der Fahrzeugführer mit einem österreichischen Ausweis und einem deutschen Führerschein aus.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim/Aschau im Chiemgau - Wie die Bundespolizisten mithilfe des Fahndungscomputers herausfanden, hatte er nicht nur einen Eintrag der Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Rosenheim.

Auf seinem „Konto“ beim Kraftfahrt-Bundesamtes in Flensburg hatten sich bis 2020 bereits mindestens acht Punkte angesammelt. Als Konsequenz dieses Punktestands war die Fahrerlaubnis ohne jede Anfechtungsmöglichkeit und mit sofortiger Wirkung einzuziehen. Das Fahrzeug musste auf einem Parkplatz stehenbleiben. Den Führerschein stellte die Bundespolizei sicher und leitete die Fahrerlaubnis der zuständigen Dienststelle der Landespolizei in Prien zu.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare