Gleiche Streife zieht Rosenheimer zweimal aus Verkehr

Erst betrunken, dann ohne "Lappen": Mann total unbelehrbar

Rosenheim - Pech hatte ein Fahrer in Rosenheim: Tags zuvor war er einer Streife mit 1,1 Promille ins Netz gegangen und hatte noch vor Ort seinen Führerschein abgeben müssen. Am nächsten Tag griff ihn die Streife in der gleichen Straße erneut auf.

Am Sonntag, 10. Juni, kurz vor Mitternacht, kontrollierte eine Streifenbesatzung einen VW, gelenkt von einem 34-jährigen Rosenheimer, im Bereich der Äußeren-Münchner-Straße. Da der Alkoholtest über 1,1 Promille ergab, wurde dem Fahrer noch vor Ort der Führerschein abgenommen

Der Fahrer hatte nun erneut Pech. Exakt die gleiche Streifenwagenbesatzung stellte den Fahrer am Dienstag gegen 13.15 Uhr im Bereich der Luitpoldstraße fest, als er wieder mit seinem VW fuhr. Wie am Sonntag, war die Fahrt vor Ort für den Rosenheimer beendet. Nun erwartet ihn auch noch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion