Corona-Wochenbericht (Stand: 28. Januar)

So ist die Corona-Lage in Stadt und Landkreis Rosenheim: Gemeindezahlen im Überblick

Der vorliegende Lagebericht soll die aktuelle Situation in Stadt und Landkreis Rosenheim zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) widerspiegeln. Die Daten beruhen auf den Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz bis zum 28. Januar 24 Uhr . Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

Aktuelle Empfehlungen

Die rückläufige Tendenz der Fallzahlen in der Region setzt sich analog der bundesweiten Entwicklung weiterhin fort. In Rosenheim lag der Wert der 7-Tage-Inzidenz am 28. Januar bei 107 und im Landkreis bei 76. Trotz der sinkenden Neuinfektionen finden weiterhin Ausbrüche in Einrichtungen wie Kliniken, Pflege- und Behindertenheimen auf konstantem Niveau statt. Erfreulicherweise werden in Stadt und Landkreis in immer mehr stationären Einrichtungen (Alten- und Pflegeheime) Erst- und Zweitimpfungen vorgenommen. Bereits in 54 von 63 Einrichtungen wurden diese Impfungen durchgeführt. So werden nun auch seit dem 26. Januar in Einrichtungen des Betreuten Wohnens Erstimpfungen durchgeführt.

Sorgen bereitet weiterhin die schnelle weltweite Ausbreitung von neuen Virusvarianten. Es kommen stetig neue Länder hinzu, in denen diese Viren verbreitet Auftreten. Auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes sind diese Gebiete ausgewiesen. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

In der Rosenheimer Region ist bisher lediglich ein bestätigter Fall von neuen Virusvarianten (Südafrika-Variante) aufgetreten, über den bereits berichtet wurde. Mit Blick auf die Verbreitung der Neuen Virusvarianten sollte vor Reisen ins Ausland Abstand genommen werden und trotz rückläufigen Neuinfektionen sollten Kontakte so weit wie möglich vermieden werden.

Fallzahlenentwicklung

Seit dem letzten Wochenbericht mit Stand 21. Januar 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 267 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Bisher sind insgesamt 12.654 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 9936 , Stadt: 2718 ). Mittlerweile wurde bei mindestens 9932 Personen eine Genesung dokumentiert. 444 Personen (am 21. Januar: 430) sind bis zu diesem Zeitpunkt an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 395 , Stadt: 49 ). Von den Verstorbenen waren zwölf (am 21. Januar: zwölf) Personen unter 60 Jahren. 307 (am 21. Januar: 297) Verstorbene waren über oder gleich 80 Jahre alt. Dem Gesundheitsamt wurden zwölf Personen gemeldet, die seit dem letzten Wochenbericht verstorben sind. Hiervon waren zehn Personen über oder gleich 80 Jahren und zwei Personen zwischen 60 und 80 Jahren. Zwölf dieser Verstorbenen waren in einem Heim betreut worden.

156 (am 21. Januar: 150) COVID-19-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt. Hiervon befinden sich 21 Patienten (am 21. Januar: 17) auf einer Intensivstation. Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage) liegt mit Stand 29. Januar (0 Uhr) für die Stadt Rosenheim bei 107,00 (am 21. Januar: 127,46), für den Landkreis Rosenheim bei 76,15 (am 21. Januar: 133,16).

Verteilung der Gesamtzahl der Fälle und der Genesenen auf die Gemeinden

Bei der berichteten Verteilung der Fälle auf die Gemeinden kann es durch festgestellte Ausbrüche z.B. in Pflegeeinrichtung zu einer deutlich höheren Fallzahl kommen als in umliegenden Gemeinden. Im Rahmen von Reihenuntersuchungen werden hier Fälle entdeckt, die in anderen Gebieten nicht entdeckt wurden, so dass die Fallzahlen kein Abbild der Erkrankungen in der Bevölkerung darstellen. Hierbei werden auch Personen positiv getestet, die einen Verlauf ohne Symptome zeigen. Zusätzlich kann das Testverhalten zu regionalen Unterschieden führen. Deshalb kann man im Moment keine Rückschlüsse auf eine höhere oder niedrigere Gefahr in den unterschiedlichen Gemeinden ziehen. Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

* Bei einer Fallzahl kleiner 5 erfolgt aus Datenschutzgründen keine Auswertung der Genesenen.

GemeindeFälleGeneseneDifferenz zur Vorwoche
Albaching8165+3
Amerang11084+5
Aschau im Chiemgau213169+0
Babensham11385+1
Bad Aibling771627+8
Bad Endorf323258+3
Bad Feilnbach415337+13
Bernau am Chiemsee256213+3
Brannenburg240151+13
Breitbrunn am Chiemsee5442+0
Bruckmühl513406+22
Chiemsee2*+0
Edling194165+1
Eggstätt14599+3
Eiselfing11298+3
Feldkirchen-Westerham349241+8
Flintsbach am Inn13495+4
Frasdorf8068+3
Griestätt9375+3
Großkarolinenfeld226174+1
Gstadt am Chiemsee6953+1
Halfing11385+2
Höslwang6547+4
Kiefersfelden382276+5
Kolbermoor718603+7
Neubeuern9373+4
Nußdorf am Inn137111-1
Oberaudorf234171+9
Pfaffing148101+2
Prien am Chiemsee341268+1
Prutting9776+1
Ramerberg4034+1
Raubling398307+6
Riedering241190+3
Rimsting7769+1
Rohrdorf am Inn232170+8
Rosenheim27182189+67
Rott am Inn12195+5
Samerberg14191+2
Schechen259202+8
Schonstett3728+0
Söchtenau138116+1
Soyen157123+2
Stephanskirchen320269+1
Tuntenhausen212165+9
Vogtareuth7762+0
Wasserburg am Inn602467+11

Weitere Berichte zur Situation in Bayern und Deutschland finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und des Robert Koch-Instituts:

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert

Kommentare