Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landkreis Rosenheim

Bezahlbare Wärme für alle: MdL Claudia Köhler informiert über Impulsförderung zur kommunalen Wärmeplanung

Rosenheim - MdL Claudia Köhler informiert über die Förderung der kommunalen Wärmeplanung.

Die Meldung im Wortlaut

Die Grüne Betreuungsabgeordnete im Landkreis Rosenheim MdL Claudia Köhler informiert über das verbesserte Förderprogramm der Bundesregierung zur Erstellung von kommunalen Wärmeplänen. Die Förderung der kommunalen Wärmeplanung erfolgt im Rahmen der Kommunalrichtlinie unter dem Dach der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat die novellierte Richtlinie zum 1. November 2022 in Kraft gesetzt. Es gelten ab sofort erhöhte Förderquoten von bis zu 90 Prozent im Regelfördersatz und bis zu 100 Prozent für finanzschwache Kommunen. Das Förderprogramm an sich besteht seit 2008 und hat für den Klimaschutz vor Ort bisher insgesamt Investitionen in Höhe von rund 2,5 Milliarden Euro ausgelöst.

Claudia Köhler, MdL: „Das ist ein enorm wichtiger Schritt, er war seit Jahren überfällig. Aus finanziellen Gründen nichts für den Klimaschutz zu tun, kann jetzt keine Ausrede mehr sein. Vor allem die komplette Übernahme der Kosten für finanzschwache Kommunen eröffnet für viele Gemeinden die Chance, alles für eine zukunftsfähige, enkeltaugliche Wärmeplanung für Unternehmen und Bürger*innen zu tun.“

Die Richtlinie bietet strategisch-konzeptionelle Fördermöglichkeiten wie Einstiegs- und Orientierungsberatungen, themenoffene Fokusberatungen, Machbarkeitsstudien und die Einstellung von Fachpersonal in Verwaltungen. Darüber hinaus gewährt das BMWK Fördermittel für investive Maßnahmen, etwa in den Bereichen Beleuchtung, Abfall und Abwasser und Mobilität. Anträge können ganzjährig gestellt werden.

Claudia Köhler, MdL: „Wärmepläne liefern die Grundlage für die strategische Ausrichtung der lokalen Wärmeversorgung. Sie werden von Versorgern genutzt, um zukünftige Infrastrukturplanungen daraus abzuleiten. Gerade in der jetzigen energiepolitischen Situation ist es wichtiger denn je, die richtigen Weichen für eine sichere, bezahlbare und klimafreundliche Wärmeversorgung zu stellen.“

Pressemitteilung Claudia Köhler, MdL

Rubriklistenbild: © Stefan M. Prager

Kommentare