Biergarten-Knigge

Was muss und was darf man im Biergarten? Anwaltsverein klärt auf

Rosenheim - Wie lange muss ich auf die Rechnung warten? Darf ein Biergarten Hunde oder sogar Kinder verbieten? Für weniger Stress beim nächsten Ausflug in den Biergarten beantwortet der Anwaltverein Rosenheim diese Fragen.

Wie lange muss ich auf die Rechnung warten? 

Je schöner das Wetter, desto mehr ist meist im Biergarten los. Die Kellnerinnen und Kellner haben dann alle Hände voll zu tun – wer zahlen möchte, muss sich womöglich etwas gedulden. Wie lange man in einer Gaststätte auf die Rechnung warten muss, ist rechtlich nicht verbindlich festgelegt. Mindestens eine halbe Stunde sollte es aber schon sein. 

Auch wenn es noch länger dauert – einfach gehen darf man natürlich nicht. „Bevor man eine Gaststätte verlässt, sollte man auf jeden Fall mehrfach nach der Rechnung gefragt und seine Personalien hinterlassen haben, damit der Gastwirt einem die Rechnung zuschicken kann“, rät Rechtsanwältin Manuela Denneborg, 1. Vorsitzende des Anwaltvereins Rosenheim. Wer das nicht möchte, sollte aktiv auf einen Kellner zu- oder direkt zur Kasse gehen und die Rechnung dort begleichen. 

Muss der letzte immer die Rechnung zahlen? 

Wenn man zahlt, stellt sich manchmal gleich die nächste Frage – vor allem, wenn man den Biergarten mit einer großen Gruppe besucht. Am Ende des Abends bleiben auf der Rechnung mitunter einige Posten offen. Wer was bestellt und schon bezahlt hat, lässt sich dann meist nicht mehr nachvollziehen. Oft begleichen die letzten der Gruppe dann zähneknirschend den Betrag. Verpflichtet sind sie dazu jedoch nicht. 

„Wenn alle Gäste einer Runde selbstständig bestellen, muss der Kellner eigentlich für jeden Gast eine eigene Rechnung anlegen“, sagt die 1. Vorsitzende Rechtsanwältin Manuela Denneborg. Er schließe mit jedem Gast einen eigenen Kaufvertrag ab. Setzt der Kellner alle Bestellungen auf eine Rechnung, weil es praktischer ist, muss er damit rechnen, am Ende auf offenen Forderungen sitzen zu bleiben. 

Die Gaststätte ist dann in der Beweispflicht: Wenn sie von einem Gast Geld für ein Getränk verlangt, muss sie belegen können, dass genau dieser Gast es bestellt und erhalten hat.

Darf ein Biergarten Hunde verbieten? 

Je nachdem, wen man mitbringt, bekommt man vielleicht gar nicht die Möglichkeit, überhaupt zu bestellen. Immer wieder ist die Rede von Biergarteninhabern, die Hunden oder sogar Kindern den Zutritt verweigern. Theoretisch haben sie das Recht dazu: „Der Gastwirt hat das Hausrecht und darf Hunde in seinem Biergarten verbieten“, erklärt die 1. Vorsitzende des Rosenheimer Anwaltvereins. 

Eine verbindliche gesetzliche Regelung, die es untersagt, Hunde mit in den Biergarten zu bringen, gibt es nicht. Hängt am Eingang kein entsprechendes Verbotsschild, kann man davon ausgehen, dass Hunde erlaubt sind. Aufgrund seines Hausrechts kann ein Gastwirt theoretisch auch Kinder in seinem Biergarten verbieten. 

Welche Rechte haben Angestellte bei Hitze? 

Kellnerinnen und Kellner haben oft ganz andere Probleme. Wenn es sehr warm ist, kann die Arbeit im Biergarten belastend sein. Grundsätzlich gilt:Der Arbeitgeber muss dafür sorgen, dass Beschäftigte, die im Freien eingesetzt sind, bei jedem Wetter sicher arbeiten können. 

Bei Hitze muss der Arbeitgeber die Bedürfnisse älterer oder leistungsgeminderter Beschäftigter, die draußen arbeiten, besonders berücksichtigen. Er muss dann gegebenenfalls die Einsatzzeiten verkürzen und dafür sorgen, dass niemand alleine arbeitet. 

Sie streiten sich mit einem Gastronomen über eine Rechnung? Oder sind Sie selbst Gastwirt möchten sich rechtlich beraten lassen? Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Ihrer Nähe finden Sie unter: www.anwaltauskunft.de

Pressemeldung Anwaltsverein Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT